6 Dinge, die Sie über Ihre Zähne wissen sollten, während Sie altern
Naturheilmittel

6 Dinge, die Sie über Ihre Zähne wissen sollten, während Sie altern

Es gibt viele Veränderungen, die mit dem Altern einhergehen. Hör- und Sehprobleme gehören zu den häufigsten. Aber während Sie sich um einen Aspekt Ihrer Gesundheit kümmern, ignorieren Sie möglicherweise einige sehr wichtige Veränderungen, die woanders stattfinden - zum Beispiel in Ihrem Mund.

Ihre Mundgesundheit ist sehr anfällig für altersbedingte Veränderungen, die, wenn sie unbeaufsichtigt bleiben, kann Sie für einige ernsthafte gesundheitliche Probleme einrichten.

6 Dinge über Ihre Zähne zu wissen, wie Sie altern

Ihre Mundgesundheit ist mit Herzerkrankungen verbunden: Es mag nicht offensichtlich sein, aber was geht in deinem Mund kann dein Herz beeinflussen. Zahlreiche Studien haben auf die Tatsache hingewiesen, dass Zahnfleischerkrankungen eine Herzerkrankung auslösen können. Dies liegt daran, dass die geringgradige Entzündung in Ihrem Mund zur Plaquebildung in den Arterien beitragen kann. Diese Entzündung erhöht auch das Risiko für Schlaganfall, Alzheimer und einige Formen von Arthritis.

Sie sollten trockener Mund vermeiden: Speichel spielt eine entscheidende Rolle bei der Remineralisierung in Ihrem Mund, die Ihre Zähne stark und gesund hält. Trockener Mund ist eine häufige Nebenwirkung bei Senioren, die viele verschiedene Medikamente einnehmen. Leider besteht bei dieser Erkrankung ein Risiko für Karies und andere Probleme der Mundgesundheit. Um dies zu bekämpfen, wird empfohlen, dass Senioren ihre Wasseraufnahme erhöhen und eine nächtliche Spülung verwenden.

Investieren Sie in eine gute Zahnbürste: Mit vielen Muskel-, Knochen- und Gelenkproblemen können Senioren Zähne mit einer herkömmlichen Zahnbürste putzen eine Herausforderung. Es wird empfohlen, dass sich Senioren für eine elektrische Zahnbürste entscheiden, um die richtige Pflege von Zähnen und Zahnfleisch zu gewährleisten.

Fluorid erhöhen: Die Verwendung einer fluoridhaltigen Zahnpasta ist viel effektiver für den Schutz von Zähnen und Zahnfleisch als die alleinige Anwendung eines Fluorid-Mundwassers

Achten Sie auf Ihre Ernährung: Was Sie essen, kann eine große Rolle in Ihrer Mundgesundheit spielen. Senioren erhalten oft nicht genug Kalzium oder Vitamin D, die notwendig sind, um die Zähne stark zu halten. Neben der Überwachung Ihrer Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr ist es auch wichtig, Ihren Zuckerkonsum zu reduzieren, da es das Risiko von Karies und verfaulten Zähnen erhöht.

Gehen Sie zu Ihrem Zahnarzt: Unabhängig davon, ob Sie einen Zahnersatz haben oder nicht Sie sollten regelmäßig einen Zahnarzt aufsuchen, da sie Änderungen in Ihrer Mundgesundheit früh erkennen können, bevor Komplikationen auftreten. Ihr Zahnarzt kann sicherstellen, dass Ihre Prothese richtig sitzt, und auch auf Zeichen von Mundkrebs prüfen.
Wie Sie sehen können, ist eine gute Mundpflege für ein gesundes Altern unerlässlich. Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, können Sie Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch stark halten.

Brokkoli und Osteoarthritis: Kann das Superfood gegen Arthritis kämpfen?
ÜBeraktive Blase - und wie es mit der Menopause zusammenhängt

Lassen Sie Ihren Kommentar