Abdominaler Darmgeruch: Typen, Ursachen, Symptome, Behandlung und Prophylaxe
Gesundes Essen

Abdominaler Darmgeruch: Typen, Ursachen, Symptome, Behandlung und Prophylaxe

Es kann laut oder leise sein, es klingt wie ein Gurgeln oder sogar ein Luftballon... und worüber reden wir? Darm- und Bauchgeräusche natürlich.

Im Gegensatz zu Blähungen, wie sie beim Austritt von Gas aus Ihrem Körper entstehen, treten Darmgeräusche typischerweise im Dünn- oder Dickdarm während der Verdauung auf. Darmgeräusche sind nahezu harmlos und bedeuten den Abbau von Nahrung, obwohl sie manchmal, wenn sie zu laut sind, peinlich sein können.

Arten von Darmgeräuschen

Normale Darmgeräusche: Diese Darmgeräusche zeigen einfach an, dass Sie Verdauungssystem funktioniert einwandfrei.

Hyperaktiver Darmgeräusch: Geräusche, die ohne Stethoskop zu hören sind und eine Zunahme der gastrointestinalen Aktivität anzeigen.

Fehlende Darmgeräusche: Wenn Sie keine Geräusche hören bei einem Schlag von Bauchschmerzen könnte dies ein Zeichen für ein ernstes Problem sein und sollte einem Arzt zur Kenntnis gebracht werden. Normalerweise, nach der Operation, wird es keine bemerkbaren Geräusche geben, aber sie werden wieder aufgenommen, sobald das Verdauungssystem wieder normal läuft.

Eine Ursache für fehlende Darmgeräusche könnte Ileus sein, ein Zustand, in dem es einen Darmmangel gibt Aktivität. Viele medizinische Bedingungen können zu Ileus führen. Dieses Problem kann dazu führen, dass sich Gas, Flüssigkeiten und der Inhalt des Darms aufbauen und die Darmwand aufbrechen (platzen). Der Arzt ist möglicherweise nicht in der Lage, beim Hören des Bauches Darmgeräusche zu hören.

Hypoaktive Darmgeräusche: Geräusche sind viel geringer oder können ohne ein Stethoskop nicht gehört werden. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich die Verdauung und die Magen-Darm-Aktivität verlangsamt haben.

Ursachen von Bauchgeräuschen

Typische Ursachen für Darmgeräusche sind der Abbau und die Verdauung von Nahrung. Darüber hinaus können Bauchgeräusche auch als Folge von Hunger auftreten. Darmgeräusche können jederzeit auftreten, auch nachts. Neben der Verdauung gibt es noch weitere Ursachen für Darmgeräusche:

  • Trauma
  • Infektion
  • Hernien
  • Blutgerinnsel
  • Hypokaliämie - Kaliummangel
  • Tumore
  • Darmverschluss
  • entzündliche Darmerkrankungen (IBD) wie Morbus Crohn
  • Ulzera
  • Nahrungsmittelallergien

Eine Abnahme der Darmtöne kann mit Medikamenten, Bauchoperationen, Strahlenbelastung und Darmschädigungen zusammenhängen.

Es gibt zwei Hauptarten von Darmgeräuschen: hypoaktiv und hyperaktiv. Hypoactive Darmgeräusche beziehen sich auf eine Verringerung der Lautstärke, Ton oder Regelmäßigkeit. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich die Darmtätigkeit verlangsamt hat. Hyperaktive Darmtöne hingegen beziehen sich auf eine Zunahme der intestinalen Aktivität. Hyperaktive Darmgeräusche können nach einer Mahlzeit oder während Durchfällen auftreten.

Symptome von abdominalen (Darm) tönen

Ein Hauptsymptom von Darmgeräuschen ist, nun ja, der Ton. Wie erwähnt, kann dies laut oder leise sein. Andere Symptome, die einem Darmgeräusch folgen können, sind:

  • Gas
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blutiger Stuhl
  • Sodbrennen
  • Unbeabsichtigter oder plötzlicher Gewichtsverlust
  • Gefühl voll

Behandlung und Vorbeugung von Darm Tönen

Im Allgemeinen sollten Darmgeräusche keine Bedenken aufkommen lassen. Wenn Ihnen diese Geräusche peinlich sind und sie aufhören wollen, möchten Sie vielleicht die Aufnahme von Nahrungsmitteln wie Soda, Bohnen, Äpfeln und Kleie begrenzen, um nur einige zu nennen.

Ein weiterer möglicher Grund für einen Darm Geräusche sind Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten. Wenn Ihr Darmgeruch von Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung begleitet wird, sollten Sie sich auf Nahrungsmittelallergien untersuchen lassen. Einige häufige Nahrungsmittelallergien sind Milchprodukte oder Weizen.

Darmgeräusche können auch durch überschüssige Luft verursacht werden, also reduzieren Sie Gewohnheiten, die Sie dazu veranlassen, Luft aufzunehmen. Zum Beispiel, Kaugummi, Rauchen oder Trinken durch einen Strohhalm.

Diese Tipps können Ihnen helfen, Darmgeräusche zu behandeln und zu verhindern. Wenn Sie besorgt sind, dass Ihre Darmgeräusche etwas ernsteres bedeuten, wird das Gespräch mit Ihrem Arzt Ihnen sicherlich helfen, Bedenken auszuräumen.

IBS Rückenschmerzen: Wie Reizdarmsyndrom verursacht Rückenschmerzen und was man dagegen tun kann
Colitis ulcerosa verursacht Müdigkeit und Entzündung in der Auskleidung des Dickdarms und Enddarms

Lassen Sie Ihren Kommentar