Blasensteine: Diättipps, Behandlung, Vorbeugung und Naturheilmittel
Gesundheit

Blasensteine: Diättipps, Behandlung, Vorbeugung und Naturheilmittel

Blasensteine ​​- nicht zu verwechseln mit Nierensteinen - entstehen, wenn Mineralien in der Blase zusammenklumpen und aushärten. Dies geschieht, wenn sich die Blase nicht vollständig entleert.

Für viele können Blasensteine ​​symptomlos sein. Wenn sie klein genug sind, können sie beim Urinieren leicht passiert werden. Aber in einigen Fällen können Sie Symptome wie Schmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, vermehrtes Wasserlassen und visuelle Veränderungen in Ihrem Urin.

Die gute Nachricht ist, dass Blasensteine ​​durch natürliche Mittel und Hausmittel verhindert werden können. Die Ernährung spielt eine große Rolle bei der Blasensteinentwicklung und -prävention. Hier sind einige Tipps und Hausmittel zur Abwehr und Behandlung von Blasensteinen.

Diät für Blasensteine ​​

Die Hauptursache für Blasensteine ​​ist Urin in der Blase gelassen, aber Ernährung kann auch bei der Bildung von Blasensteinen eine Rolle spielen. Dies liegt daran, eine schlechte Ernährung kann die Chemie Ihres Urins ändern, was das Risiko von Blasensteinen erhöht. Aus diesem Grund ist der Verzehr einer gesunden Ernährung so wichtig, um Ihr Risiko zu reduzieren.

Zunächst einmal sollte Ihre Ernährung fettarm sein und eine Vielzahl von nährstoffreichen Lebensmitteln enthalten. Dies bedeutet, viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte und mageres Eiweiß wie Geflügel und Fisch zu sich zu nehmen.

Auch Ihre Ernährung sollte reich an Ballaststoffen sein Vollkornprodukte und Obst und Gemüse. Die empfohlene tägliche Ballaststoffaufnahme beträgt zwei Tassen Obst oder zweieinhalb Tassen Gemüse.

Schließlich sollten Sie viel Wasser zu sich nehmen, da dies Ihre Blase ausspülen kann. Dehydration und unzureichende Wasseraufnahme können andererseits das Risiko von Blasensteinen erhöhen. Ziel ist es, mindestens acht Gläser Wasser pro Tag anzusteuern, aber das kann variieren. Eine gute Methode, um zu bestimmen, wie viel Wasser Sie benötigen, ist ein Liter Wasser pro 50 Pfund Körpergewicht zu trinken. Wenn Sie beispielsweise 150 Pfund wiegen, benötigen Sie drei Liter oder zwei Liter

Blasensteinprävention

Um Blasensteine ​​zu vermeiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Symptome, die bei Ihnen auftreten können, z. B. bei einer vergrößerten Prostata. Viel Flüssigkeit trinken und die oben aufgeführten Diät-Tipps anwenden.

Behandlungsmöglichkeiten für Blasensteine ​​

Blasensteine ​​sollten entfernt werden, wenn sie nicht leicht durch Urinieren passiert werden. Weil sie zu Harnsteinen führen können Komplikationen wie Blockaden und weitere Infektionen. Ein gebräuchliches Verfahren, um Blasensteine ​​auseinander zu brechen, ist bekannt als Cystolitholapaxie, wo eine kleine Röhre mit einer Kamera am Ende durch die Harnröhre in die Blase eingeführt wird, um den Stein zu beobachten. Sobald er lokalisiert ist, verwendet Ihr Arzt Ultraschall oder mechanische Geräte, um den Stein in kleinere Stücke zu zerlegen, die dann herausgespült werden können.

Wenn Blasensteine ​​zu groß sind, um zu brechen, ist eine offene Operation erforderlich, die einen Schnitt in der Blase, um die Steine ​​herauszubekommen.

Natürliche Heilmittel für Blasensteine ​​

Es gibt viele natürliche Heilmittel, um Blasensteine ​​zu behandeln, die direkt in Ihrem eigenen Haus zubereitet werden können. Einige der einfachsten gehören:

Ananassaft, Rosenwasser und Kandiszucker: Mischen Sie 10 g Ananassaft, 10 g Kandiszucker (oder Misri) und 10 g Rosenwasser und lassen Sie es über Nacht sitzen. Trinken Sie am nächsten Morgen zur Soforthilfe.

Wassermelonenkörner: Wenn Sie den ganzen Tag über Wassermelonensamen essen, können Sie die Blasensteine ​​abbauen und durch Urinieren ausspülen.

Gerstenwasser: Gerstenwasser mischen mit Cranberrysaft zur schnellen Behandlung von Blasensteinen.

Apfelsaft: Das Trinken von reinem Apfelsaft kann Blasensteine ​​abbauen und mehr für die Entwicklung verhindern.

Trinkempfehlung: Trinken Sie viel Wasser, ungesüßte Fruchtsäfte und Kokoswasser, um die Blasensteine ​​aus Ihrem System zu spülen. Zitrussäfte wie Orangensaft können auch die Bildung von Blasensteinen verhindern.

Gicht Health News Roundup 2015: Gicht Ursachen und Behandlung Durchbrüche
Senkung des Herzinsuffizienzrisikos durch kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)

Lassen Sie Ihren Kommentar