Herzkrankheit Risiko gesehen höher bei denen mit Schulterschmerzen
Gesundheit

Herzkrankheit Risiko gesehen höher bei denen mit Schulterschmerzen

Eine neue Studie hat Schulter identifiziert Schmerz als Risikofaktor für Herzerkrankungen. Studienleiter Kurt Hegmann erklärte : "Wenn jemand Probleme mit der Rotatorenmanschette hat, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass da noch etwas anderes vor sich geht. Sie müssen möglicherweise Risikofaktoren für Herzerkrankungen in den Griff bekommen. "

Schulterbedingte Probleme sind oft mit einer Überbeanspruchung der Schulter verbunden, zum Beispiel bei Baseball-Kannen, die ständig dieselbe Bewegung verwenden, um einen Ball zu werfen. Obwohl körperliche Anstrengung bei Schulterschmerzen eine Rolle spielt, gibt es auch andere Faktoren. Studien haben gezeigt, dass Personen, die ein höheres Risiko für Herzerkrankungen haben, häufiger an Karpaltunnelsyndrom, Achillessehnenentzündung und Tennisarm leiden.

Die Forscher fanden heraus Je mehr Risikofaktoren für Herzerkrankungen bei einem Patienten auftraten, desto wahrscheinlicher waren Schulterschmerzen. Sechsunddreißig Teilnehmer, die die schwerste Sammlung von Risikofaktoren für Herzerkrankungen hatten, hatten eine 4,6-mal höhere Wahrscheinlichkeit für Schulterschmerzen. Diejenigen mit mittleren Risikofaktoren für Herzerkrankungen waren 1,5 bis dreimal häufiger Schulterschmerzen.
Hegmann hinzugefügt, "Was wir denken, ist, dass wir sehen können, dass hohe Kraft Rotatorenmanschette beschleunigen kann Probleme, ist aber nicht der primäre Treiber. Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen könnten für diese Art von Problemen wichtiger sein als berufliche Faktoren. "

Hegmann schlägt vor, dass Schulterschmerzen durch die Kontrolle von Risikofaktoren für Herzerkrankungen, wie Bluthochdruck, gelindert werden können.

Angina-Update: mikrovaskuläre Angina pectoris, Angina pectoris, instabile Angina, atypische Angina, stabile Angina
Hörverlust bei älteren Erwachsenen und beschleunigter Hirngewebeverlust verbunden: Studie

Lassen Sie Ihren Kommentar