Wie lange dauert eine Lebensmittelvergiftung?
Gesundes Essen

Wie lange dauert eine Lebensmittelvergiftung?

Wenn Sie sich jemals gefragt haben - wie lange hält Lebensmittelvergiftung ? - Nun, wir sind hier, um diese brennende Frage zu beantworten und Sie mit anderen Fakten über Lebensmittelvergiftungen zu versorgen. Die einfache und direkte Antwort auf die Frage, wie lange Lebensmittelvergiftung dauert, ist typischerweise zwischen ein bis zwei Tagen. Die Symptome klingen von selbst ab - wir werden später noch genauer auf die Symptome eingehen - und Sie werden sich allmählich wieder wie Sie selbst fühlen. Wenn Sie immer noch länger als zwei Tage an Lebensmittelvergiftungssymptomen leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine Folge des Verzehrs kontaminierter Lebensmittel, und fast sofort werden Sie beginnen, seine Auswirkungen zu spüren. Lebensmittelvergiftung kann plötzlich auftreten, und Symptome können für den Körper ziemlich anstrengend sein. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie so lange wie möglich ausruhen und bleiben.

Wie lange dauern Lebensmittelvergiftungssymptome?

Wie lange Lebensmittelvergiftungen andauern und wann Symptome auftreten, hängt davon ab, welche Bakterien Sie eingenommen haben. Wenn eine Lebensmittelvergiftung eine Folge von Staphylokokken ist, können Symptome innerhalb von ein oder zwei Stunden auftreten. Wenn Ihre Lebensmittelvergiftung von Campylobacter herrührt, kann es bis zu 10 Tage dauern, bis die Symptome auftreten. Dies ist auch genug Zeit für Sie, um zu vergessen, dass es sich um verdorbenes Essen handeln könnte

Abhängig von der Infektion können die Symptome Tage oder sogar Monate andauern - in diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt wegen aggressiverer Behandlungsmethoden aufsuchen.

Hier ist ein Diagramm, erstellt von der Mayo-Klinik Sie können leicht erkennen, wie lange es dauert, bis Symptome bei einer Lebensmittelvergiftung auftreten, die auf den Bakterien beruht.

Kontaminant Beginn der Symptome Betroffene Lebensmittel und Übertragungswege
Campylobacter 2 bis 5 Tage Fleisch und Geflügel. Kontamination tritt während der Verarbeitung auf, wenn Tierkot die Fleischoberflächen berührt. Andere Quellen sind nicht pasteurisierte Milch und verunreinigtes Wasser.
Clostridium botulinum 12 bis 72 Stunden Hausgemachte Lebensmittel mit geringem Säuregehalt, unsachgemäß in Dosen angebotene kommerzielle Lebensmittel, geräucherter oder gesalzener Fisch, in Alufolie gebackene Kartoffeln und andere Lebensmittel, die zu lange auf warmen Temperaturen gehalten werden.
Clostridium perfringens 8 bis 16 Stunden Fleisch, Eintöpfe und Bratensoße. Häufig ausgebreitet, wenn Speisen nicht heiß genug gehalten werden oder wenn die Speisen zu langsam gekühlt werden.
Escherichia coli (E. coli) O157: H7 1 bis 8 Tage Bei der Schlachtung mit Kot verunreinigtes Rindfleisch. Vorwiegend durch ungekochtes Rinderhackfleisch. Andere Quellen umfassen nicht pasteurisierte Milch und Apfelwein, Alfalfasprossen und verunreinigtes Wasser.
Giardia lamblia 1 bis 2 Wochen Rohes, verzehrfertiges Erzeugnis und verunreinigtes Wasser. Kann von einem infizierten Lebensmittelhändler übertragen werden.
Hepatitis A 28 Tage Rohe, verzehrfertige Erzeugnisse und Schalentiere aus kontaminiertem Wasser. Kann von einem infizierten Lebensmittelhändler verteilt werden.
Listeria 9 bis 48 Stunden Hot Dogs, Frühstücksfleisch, nicht pasteurisierte Milch und Käse sowie ungewaschene Rohware. Kann durch kontaminierte Böden und Gewässer verbreitet werden.
Noroviren (Norwalk-ähnliche Viren) 12 bis 48 Stunden Rohe, verzehrfertige Erzeugnisse und Schalentiere aus kontaminiertem Wasser. Kann von einem infizierten Lebensmittelhändler übertragen werden.
Rotavirus 1 bis 3 Tage Rohes, verzehrfertiges Produkt. Kann von einem infizierten Lebensmittelhändler übertragen werden.
Salmonellen 1 bis 3 Tage Rohes oder kontaminiertes Fleisch, Geflügel, Milch oder Eigelb. Überlebt unzureichende Kochen. Kann durch Messer, Schnittflächen oder einen infizierten Lebensmittelhändler ausgebreitet werden.
Shigella 24 bis 48 Stunden Meeresfrüchte und rohe, verzehrfertige Produkte. Kann von einem infizierten Lebensmittelhändler übertragen werden.
Staphylococcus aureus 1 bis 6 Stunden Fleisch und Fertigsalate, Sahnesaucen und mit Sahne gefüllte Backwaren. Kann durch Handkontakt, Husten und Niesen verbreitet werden.
Vibrio vulnificus 1 bis 7 Tage Rohaustern und rohe oder nicht zubereitete Muscheln, Venusmuscheln und ganze Jakobsmuscheln. Kann durch kontaminiertes Meerwasser verbreitet werden.

Was sind die Symptome einer Lebensmittelvergiftung?

Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung können von Person zu Person variieren und je nach Ursache der Lebensmittelvergiftung variieren, aber häufige Symptome der Lebensmittelvergiftung zählen Bauchkrämpfe, Durchfall, Erbrechen, Schwitzen, Schwindel, Tränen in den Augen, übermäßiger Speichelfluss, geistige Verwirrung und Bauchschmerzen.

Mehr schwere und seltene Symptome einer Lebensmittelvergiftung Dazu gehören partieller Sprachverlust, verschwommenes Sehen, Muskelschwäche, Schluckbeschwerden, Mundtrockenheit und Muskellähmung.

Wann sollten Sie einen Arzt wegen einer Lebensmittelvergiftung aufsuchen?

Sie sollten einen Arzt aufsuchen, um die Diagnose einer Lebensmittelvergiftung zu bestätigen erscheint auch als andere Bedingungen, also ist es sicherer, es auszuschließen. Sie sollten sich über Symptome im Zusammenhang mit Austrocknung und Fieber im Klaren sein, da diese sehr ernst sind und ärztliche Behandlung erfordern.

Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn Sie folgendes bemerken:

  • Anzeichen von Austrocknung, wie eingefallene Augen, trockener Mund oder vermindertes Wasserlassen
  • Durchfall länger als zwei Tage und sehr schwer
  • Starke Bauchschmerzen
  • Deutliches Erbrechen oder Übelkeit
  • Schwarzer, teeriger oder blutiger Stuhl
  • Fieber über 102 ° F
  • Anzeichen von Chemikalien- oder Toxinvergiftungen, einschließlich Augentränen, Speichelfluss, Verwirrtheit, Bauchschmerzen oder Schwindelgefühl, gewöhnlich innerhalb von 30 Minuten nach einer Mahlzeit.

Wenn Sie Erfahrungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt die schwerwiegenderen, selteneren oben aufgeführten Symptome.

Vermeidung von Lebensmittelvergiftungen und Hausmitteln

Wenn Sie weiter essen möchten, ohne im Krankenhaus zu landen, befolgen Sie diese Tipps, um eine Lebensmittelvergiftung zu vermeiden:

  • Immer waschen Ihre Hände vor dem Umgang mit Lebensmitteln und die Handhabung verschiedener foo d Punkte
  • Schneidbretter und Flächen, auf die das Futter gelegt wurde, immer waschen.
  • Für verschiedene Lebensmittel unterschiedliche Schneidebretter verwenden.
  • Fleisch von anderen Zutaten trennen.
  • Lebensmittel gründlich garen.
  • Halten Sie Ihren Kühlschrank unter 41 Grad Fahrenheit.
  • Kühlen Sie Reste schnell - innerhalb von 90 Minuten - und lagern Sie sie im Kühlschrank.
  • Beachten Sie immer die Mindesthaltbarkeitsdaten, besonders bei Milchprodukten.

Grundbehandlung der Lebensmittelvergiftung füllt verlorene Flüssigkeit auf und nimmt Antibiotika ein. Trinkwasser kann nicht ausreichen, um den Körper mit verlorenen Nährstoffen, wie Kalium und Natrium, vollständig wiederherzustellen, daher kann ein angereichertes Sportgetränk hilfreicher sein. Antibiotika dagegen werden normalerweise verschrieben, wenn die Symptome ernst sind und ein Arzt den genauen Bakterienstamm bestimmen kann. Wenn die Symptome einer Lebensmittelvergiftung nicht schwerwiegend sind, können rezeptfreie Arzneimittel zur Linderung von Durchfall und Magenkrämpfen nützlich sein.

Natürliche Heilmittel für Lebensmittelvergiftungen umfassen die Vermeidung größerer, schwerer Mahlzeiten - Sie sollten sich klar fühlen von Steak und Kartoffeln für eine Weile. Sich an Dingen wie Banane und Toast zu halten, wird dem Bauch leichter fallen. Vermeiden Sie Rauchen, Alkohol, Koffein, Milchprodukte und stark gewürzte Speisen - je bunter das Nahrungsmittel, desto besser. Ruhe so viel wie möglich. Ohne zu essen, wie du es normalerweise tust, wirst du schwächer sein, also solltest du dich nicht noch mehr anstrengen. Die Farbe, Form und Geruch Ihrer Poop rufen den aktuellen Gesundheitszustand hervor, und deshalb muss das Thema Stuhl sicherlich mehr Aufmerksamkeit erfahren. Erschreckend, aber wahr!

Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, das Beste aus Ihren Lebensmitteln zu machen. Nahrung sollte uns mit Nährstoffen und Energie versorgen, keine Reise ins Krankenhaus. Indem wir uns bewusst sind, wie wir unser Essen handhaben und zubereiten, können wir Lebensmittelvergiftungen vorbeugen und weiterhin diese schmackhaften, gesunden Mahlzeiten genießen. Und wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung entwickeln, wenn Sie sie passieren lassen und sich nicht unnötig stressen, werden Sie in kürzester Zeit wieder auf den Beinen sein.

Rette deinen Sehmonat: Doppelter Blick, Yoga für die Augen, trübes Sehen, visueller Schnee, Sehverbesserung
Patienten mit Schlafapnoe haben ein höheres Pneumonierisiko

Lassen Sie Ihren Kommentar