Wie man sich von Muskelschwund mit Diät und Übungen erholt
Gesundheit

Wie man sich von Muskelschwund mit Diät und Übungen erholt

Muskelschwund oder Muskelschwund ist ein medizinischer Begriff, der als Abnahme der Muskelmasse definiert wird. Es gibt im Allgemeinen zwei Formen von Muskelatrophie; Nichtgebrauchsatrophie und neurogene Atrophie. Beide sind ähnlich, weisen aber signifikante Unterschiede in der Ursache des Muskelschwundes auf. Ersteres ist ein Muskelverlust aufgrund mangelnder körperlicher Aktivität, während letzteres auf ein Problem mit den Nerven zurückzuführen ist, die mit dem Muskel selbst in Verbindung stehen.

Was verursacht Muskelatrophie?

Muskelatrophie wird als die schlechteste angesehen häufigste Art von Muskelschwund, der heute Menschen betrifft. Die bettlägerigen älteren Menschen sind oft betroffen. Sie sind normalerweise schwach und schwach, unfähig, aus dem Bett zu kommen, um ihre Muskeln zu trainieren, was zur Verschwendung von Muskelmasse führt. Ein anderer verbreiteter Übeltäter ist eine sitzende Lebensweise, die jede Form von körperlicher Anstrengung abhält. Die meisten Menschen halten an diesem Lebensstil fest und sind nicht bereit, sich zu ändern, obwohl bescheidene Trainingseinheiten nur benötigt werden, was insgesamt zu einer geringeren Muskelmasse führt.

Neurogene Muskelatrophie ist viel seltener, aber viel schwieriger zu behandeln. Es ist oft das Ergebnis von Verletzungen oder Erkrankungen der Nerven, die Muskeln versorgen.

Bekannte Krankheiten, die Muskelschwund verursachen, sind Multiple Sklerose, das Lou-Gehrig-Syndrom und das Guillain-Barre-Syndrom, die oft irreversibel sind. Bestimmte Nerven können auch unterbrochen werden, was zu Muskelkompromittierungen führt, wie bei Bandscheibenvorfällen. Eine Kompression der Nerven kann auch an anderen Stellen des Körpers auftreten, was zu Muskelschwund führt, wie beim Karpaltunnelsyndrom.

Andere Ursachen für Muskelatrophie sind:

  • Muskeldystrophie und andere Muskelerkrankungen
  • Osteoarthritis
  • Rheumatoide Arthritis
  • Burns
  • Langzeit-Kortikosteroidtherapie
  • Mangelernährung

Was sind die Symptome atrophierter Muskeln?

Atrophierte Muskelsymptome hängen oft von der Grunderkrankung ab, die zu Muskelschwund führt. Zusätzlich werden die betroffenen Muskelgruppen bestimmen, welche Art von Symptomen letztendlich auftreten wird. Die folgenden sind jedoch einige der häufigsten Anzeichen und Symptome von Muskelschwund.

Schwache Muskeln: Aufgrund eines Verlustes der Kraft durch Muskel verliert seinen Ton und schlaff werden. Muskelatrophie-Betroffene können selbst grundlegende Übungen wie das Heben von Gegenständen, die schwierig durchzuführen sind, finden.

Muskelschaden: Kann zur Entwicklung einer gebeugten Körperhaltung führen, die im Laufe der Zeit immer stärker hervortritt. Dies kann zu Schwierigkeiten beim Stehen oder Sitzen führen.

Schlaganfall und Herzinfarkt: Da Ihr Herz in extremen Fällen Schwierigkeiten hat, Blut zu pumpen. Patienten verspüren häufig einen plötzlichen Anstieg der Herzfrequenz, Brustschmerzen und Schwäche bei körperlicher Aktivität. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass das Herz aufgrund jahrelanger körperlicher Inaktivität nicht mehr so ​​gut pumpen kann.

Schmerzen: Eine einfache Bewegung der betroffenen Extremität kann bei Muskelatrophie schmerzhaft sein.

Andere mögliche Symptome sind

  • Taubheit oder Kribbeln in Armen oder Beinen
  • Progressiver Bewegungsverlust
  • Progressive Schwäche und Taubheit in der betroffenen Muskulatur
  • Allmähliche Schwierigkeiten beim Gehen und Sprechen, Gedächtnisverlust, Kribbeln oder Schwäche der Extremitäten
  • Gestörtes Gleichgewicht und Koordination
  • Verlust der Muskelkoordination
  • Gleichgewichtsstörungen und Stürze
  • Stimm- und Schluckstörungen
  • Gesichtsschwäche

Diagnose Muskelatrophie

Oft nur klinisch Eine Untersuchung genügt, um festzustellen, ob eine Muskelatrophie aufgetreten ist. Es können jedoch mehrere Tests angeordnet werden, um mögliche Ursachen zu identifizieren. Dazu gehören:

Radiologische Tests: Umfasst bildgebende Verfahren wie MRT, CT und Röntgenaufnahmen, von denen alle nachweislich dazu beitragen, Muskelatrophien zu bestätigen. Bildgebende Verfahren wie diese können verwendet werden, um Knochen- und Muskelstrukturen auf der Suche nach einer möglichen Anomalie zu untersuchen, und können sogar die funktionelle Kapazität von Muskeln mittels eines Tests, der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) genannt wird, beurteilen.

Bluttests: Kann verwendet werden, um bestimmte metabolische und genetische Marker zu finden, die auf eine mögliche Ursache von Muskelatrophie hinweisen können.

Elektromyographie und Nervenzustandsstudien: Wird zur Beurteilung der elektrischen Aktivität von Muskeln und niemals zur Übertragung verwendet.

Nerven- oder Muskelbiopsie: Gelegentlich erforderlich, um die Diagnose einiger Muskeldystrophien zu bestätigen.

Behandlung von Muskelatrophie

Die Behandlung von Muskelatrophie konzentriert sich hauptsächlich auf die Stärkung betroffener Muskeln und die damit verbundenen Schmerzen. Wenn man bedenkt, dass nicht alle Fälle von Muskelatrophie gleich sind, werden die meisten Behandlungspläne oft individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Die folgenden sind nur einige Beispiele für Muskelatrophie-Therapien.

Physikalische Therapie: Die häufigste Behandlung für Muskelatrophie, hilft zu stärken schwächen Muskeln sowie andere Muskeln des Körpers. Physiotherapie kann durch praktische Übungen mit einem Physiotherapeuten oder zu Hause durchgeführt werden. Eine physikalische Therapie ist jedoch nur wirksam, wenn sie regelmäßig durchgeführt wird.

Medikamente: Beinhaltet möglicherweise die Verwendung von Schmerzmitteln und verschiedenen essentiellen Vitaminen.

Elektrotherapie: Verwendet Strom zur Stimulierung der Muskelaktivität. Diese Form der Behandlung sollte von Muskelbewegungen gefolgt werden, um gute Ergebnisse zu gewährleisten.

Tägliche Aktivitäten: Diese Form der Therapie ist besonders nützlich für diejenigen, die bettlägerig sind und nicht in der Lage sind, körperlich anstrengende Tätigkeiten auszuführen. Dies kann mit überschaubaren Tätigkeiten verbunden sein, wie Rollen auf dem Bett, Falten von Kleidung oder sogar einfach Gemüse hacken. Die Patienten werden ermutigt, diese Aktivitäten täglich durchzuführen, um ihre Stärke im Laufe der Zeit langsam zu erhöhen.

Alternative Therapien: Darunter können Therapien wie Chiropraktik, Akupressur oder Akupunktur sein. Diese Behandlungsformen sind stark individualisiert und garantieren keine Form von Nutzen, können aber helfen, den Muskel zu stimulieren.

Muskelatrophie Diät

Viel Protein essen: Eine proteinreiche Ernährung ist der Schlüssel zur Besserung Muskelqualität, Entwicklung neuer Muskelfasern und Erhaltung der Muskelmasse insgesamt. Es wird empfohlen, dass erwachsene Männer ungefähr 56 g Protein pro Tag konsumieren, wobei erwachsene Frauen empfohlen werden, ungefähr 46 g pro Tag zu konsumieren. Nahrungsmittel reich an Protein gehören Putenbrust, Fisch, Käse, Schweinelende, Tofu, mageres Rindfleisch, Bohnen, Eier, Joghurt, Milchprodukte und Nüsse.

Erhöhen Sie Ihre Kohlenhydratzufuhr: Eine wichtige Quelle für Kraftstoff für Ihre Muskel und Körper als Ganzes und wird als Teil einer ausgewogenen Diät empfohlen. Muskelaufbau erfordert Energie, und es wird empfohlen, dass mindestens 45 bis 65 Prozent Ihrer gesamten Kalorienzufuhr aus Kohlenhydraten stammen. Große Optionen sind Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Naturjoghurt und Milch, da sie akzeptable Mengen an Ballaststoffen haben und frei von Zuckerzusatz sein können.

Iss gute Fette wie Omega-3-Fettsäuren: Diese gut Fette helfen, den Muskelabbau zu verhindern, indem sie den Entzündungsprozess stören. Es wird empfohlen, jeden Tag ein bis zwei Gramm Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen. Lebensmittel reich an Omega-3-Fettsäuren gehören Sardinen, Lachs, Sojabohnen, Leinsamen, Walnüsse, Tofu, Rosenkohl, Blumenkohl, Garnelen und Winterkürbis.

Übungen zur Behandlung von Muskelschwund

Finden Sie einen persönlichen Trainer: Es kann schwierig für Sie sein, viele der intensiven körperlichen Aktivitäten durchzuführen, die benötigt werden, um die Muskelmasse zu erhöhen. Dies ist, wo die Hilfe von einem persönlichen Trainer nützlich sein wird, verbessern Sie Ihre Chancen, Muskelatrophie Effekte umzukehren. Ein Personal Trainer kann Sie durch verschiedene Übungen führen, Sie motivieren und alles tun, damit Sie keine Verletzungen erleiden.

Fangen Sie einfach an: Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie zwar stark sind, Ihre geschwächten und verkümmerten Muskeln werden Ihnen das Gegenteil sagen. Wenn Sie zu langsam gehen, werden Verletzungen durch Überanstrengung vermieden.

Beginnen Sie mit Wassertraining: Diese Form der Übung kann dumpfe Muskelschmerzen lindern, schnell verkümmerte Muskeln anspannen, das Muskelgedächtnis wiederherstellen und Muskelkater entspannen. Wassergymnastik erleichtert auch die Gelenke.

Gehen Sie um den Pool herum: Durch den Widerstand, der durch Wasser verursacht wird, können Sie den unteren Teil Ihres Körpers mit einem viel geringeren Verletzungsrisiko trainieren. Beginne 10 Minuten mit Wasser auf Hüfthöhe. Während Sie Fortschritte machen, können Sie für zusätzlichen Widerstand Wasserhanteln oder Paddles hinzufügen.

Heben Sie das Knie im Pool: Positionieren Sie sich an der Beckenwand und legen Sie beide Füße flach auf den Boden. Heben Sie jetzt Ihre Knie in einer marschierenden Art und Weise. Führe eins nach dem anderen dein Knie in Hüfthöhe. Tun Sie dies für 10 Wiederholungen auf jedem Bein, dann wechseln Sie. Fügen Sie weitere Wiederholungen und Sätze hinzu, wie Sie es für richtig halten.

Wasser Liegestütze: Nach vorne zu einer Poolwand mit Wasser in Hüfthöhe und immer noch in der Lage, Ihre Arme auf dem Pooldeck ausruhen, verwenden Sie Ihre Hände, um Ihren Körper zu heben aus dem Wasser. Halten Sie diese angehobene Position für ein paar Sekunden, dann senken Sie sich langsam zurück in den Pool

Körpergewicht Übungen: Diese Form der Übung hat den Vorteil, keine gewichtete Ausrüstung zu benötigen. Im Folgenden sind einige der besten Übungen zum Körpergewicht, die in Ihrem eigenen Tempo durchgeführt werden können und helfen, Muskeln aufzubauen:

Kniebeugen: Durchgeführt zuerst aufrecht stehend und hockend wie auf einem imaginären Stuhl. Es kann auch nützlich sein, beide Arme einfach zu halten, um das Gleichgewicht zu halten. Halten Sie diese Position für ein paar Sekunden, bevor Sie wieder aufstehen und wiederholen Sie die Übung.

Lunges: Beginnen Sie, indem Sie Ihre Hände in die Hüften legen und dann mit einem Essen einen großen Schritt nach vorne machen. Halten Sie diese Position für ein paar Sekunden und halten Sie beide Knie um 90 Grad gebeugt. Dann schiebe deinen Fuß nach vorne, um dich wieder in die Ausgangsposition zu bringen. Wiederholen Sie jetzt auf der gegenüberliegenden Seite.

Trizeps-Dips: Setzen Sie sich mit Hilfe eines stabilen Stuhls direkt vor ihn auf den Boden und strecken Sie beide Beine geradeaus. Nehmen Sie nun mit beiden Händen die anderen Kanten des Stuhls hinter sich und drücken Sie sich nach oben, dann wieder nach unten.

Grundlegende Abknirschen: Beginnen Sie auf dem Rücken liegend und mit beiden Beinen gebeugt und Füße flach auf dem Boden. Legen Sie beide Hände auf Ihren Hinterkopf und ziehen Sie die Schultern zur Decke, um ein "halb aufstehen" zu machen, um ein Knirschen durchzuführen. Wiederholen Sie diese Übung so oft wie möglich.

Muskelatrophien können besonders bei älteren Menschen zu schweren Behinderungen führen. Es kann jedoch auch jüngere Menschen betreffen, die an bestimmten genetischen Krankheiten leiden. Wenn Sie besorgt sind, dass Sie an Muskelschwund leiden oder Hilfe bei der Durchführung von Übungen benötigen, können Sie Ihren Arzt oder einen ausgebildeten Physiotherapeuten aufsuchen, um die für Ihren speziellen Zustand besten Therapien zu finden.

Lesen Sie auch: Wie wirkt sich das Altern aus? Muskeln, Gelenke und Knochengesundheit

Diese Information teilen

Entwicklung von Gürtelrose zur Erhöhung des Herzinfarkts und des Schlaganfallrisikos: Studie
Rezidivierende Polychondritis: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung und Diät

Lassen Sie Ihren Kommentar