Leberzirrhose: Ursachen, Symptome, Behandlung und Hausmittel
Organe

Leberzirrhose: Ursachen, Symptome, Behandlung und Hausmittel

Leberzirrhose ist eine irreversible Lebererkrankung. Wenn die Lebererkrankung zu einer Zirrhose fortschreitet, ist dies oft das spätere Stadium und die Behandlungsmöglichkeiten sind begrenzt. Alkohol und Virushepatitis B und C sind die häufigsten Ursachen für Zirrhose.

Zirrhose kann Schwäche verursachen, Appetitlosigkeit, leichte Blutergüsse, Gelbfärbung der Haut (Gelbsucht), Juckreiz und Müdigkeit.

Es gibt tatsächlich über 100 verschiedene Arten von Lebererkrankungen, die die Leberfunktion beeinträchtigen können.

Die Leber ist die einzige Organ im Körper mit regenerativen Fähigkeiten. Die Leber hat viele verschiedene Funktionen, wie die Reinigung des Blutes, die Entgiftung des Körpers, die Unterstützung bei der Verdauung und die Speicherung essentieller Nährstoffe - um nur einige zu nennen. Obwohl die Leber in der Regel nicht viele Menschen betrifft, sollte es daran liegen, dass es wirklich ein entscheidendes Organ ist.

Alles, was wir zu sich nehmen, passiert irgendwann die Leber. Es ist also wichtig für das Optimale, was wir einnehmen Lebergesundheit.

Zirrhose tritt nach Fibrose auf, die die Narben der Leber ist. Es ist ein fortgeschrittenes Stadium der Lebererkrankung, so dass der größte Teil des Schadens bereits bei der Diagnose einer Zirrhose vorliegt. Da sich das Narbengewebe weiter entwickelt, verschlechtert sich die Fähigkeit der Leber, ihre vielen Funktionen zu erfüllen, wodurch Sie ziemlich krank werden.

Ursachen und Symptome der Zirrhose

Zirrhose ist eine Reaktion auf Narbenbildung auf der Leber - Fibrose. In einem Versuch, sich selbst zu heilen, produziert die Leber Narbengewebe. Ein Aufbau von Narbengewebe führt zu einer Verschlechterung der Leberfunktion.

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Leberzirrhose und Faktoren, die zu Narbenbildung in der Leber führen, darunter:

  • Hämochromatose - Eisenablagerungen im Körper
  • zystisch Fibrose
  • Morbus Wilson - Kupferakkumulation
  • Gallengangsatresie - schlecht geformte Gallengänge
  • Galaktosämie oder Glykogenspeicherkrankheit
  • Alagillensyndrom - genetisch bedingte Verdauungsstörung
  • Autoimmunhepatitis
  • chronischer Alkoholmissbrauch
  • Hepatitis B und C
  • Fettansammlung
  • Zerstörung der Gallenwege
  • Verhärtung und Vernarbung der Gallenwege
  • Infektion durch Parasiten

Einige dieser Ursachen sind vererbt, andere allein und bei manchen Menschen Es ist eine Kombination von zwei oder mehr Faktoren.

Symptome der Zirrhose gehören:

  • Müdigkeit
  • Leichtes Bluten
  • Leichtes Bluten
  • Juckende Haut
  • Gelbsucht - Vergilbung der Haut oder der Augen
  • Aszites - Flüssigkeitsansammlung im Bauch
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Geschwollene Beine
  • Gewichtsverlust
  • Verwirrtheit, Schläfrigkeit oder verwaschene Sprache
  • Spider-artige Blutgefäße auf der Haut sichtbar

Diagnose einer Leberzirrhose

Wenn bei Ihrer Routineuntersuchung Anzeichen von Leberproblemen auftreten, wird Ihnen Ihr Arzt eine Behandlung empfehlen andere Labortests, um die Funktion Ihrer Leber besser zu bestimmen. Laboruntersuchungen zur Diagnose von Leberzirrhose gehören Leberfunktionstests durch die Überprüfung Ihres Blutes für überschüssiges Bilirubin zusammen mit anderen Enzymen, die Leberschäden hinweisen könnten, Nierenfunktionstests zur Überprüfung auf Creatinin im Blut, Tests auf Hepatitis-Virus im Blut und Ihre Körper-Verhältnis von international normalized ratio (INR), wie es die Fähigkeit Ihres Körpers auf Blutgerinnsel, die Leberprobleme ebenso hinweisen könnte.

Imaging-Tests sind auch hilfreich bei der Diagnose von Leberzirrhose. Solche Tests umfassen MRT oder transiente Elastographie, CT-Scans und eine Biopsie von Gewebe aus der Leber, um die Diagnose zu bestätigen und den Schweregrad und das Ausmaß der Erkrankung zu bestimmen.

Behandlung von Zirrhose

Bei frühem Fang ist Zirrhose behandelbar. Um die Zirrhose am besten behandeln zu können, muss in der Regel die Ursache der Krankheit behandelt werden. Dies kann sich auf die Behandlung von Hepatitis, die Beendigung des Alkohol- oder Drogenkonsums oder die Behandlung eines Parasiten beziehen.

Auch Komplikationen, die mit einer Zirrhose verbunden sind, müssen behandelt werden. Dies kann beinhalten, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entlassen, den Blutdruck zu steuern, Zirrhose-assoziierte Infektionen zu behandeln und Medikamente zu nehmen, um Giftstoffe im Körper zu reduzieren.

Bei schwerer Leberzirrhose ist eine Lebertransplantation erforderlich.

Hausmittel gegen Zirrhose

Leberzirrhose ist nicht unausweichlich, und Sie können Maßnahmen ergreifen, um Ihre Leber zu schützen und Zirrhose vorzubeugen.

Alkohol einschränken oder ausschneiden: Alkohol ist nicht nur mit Zirrhose verbunden, er kann auch eine allgemeine Rolle bei schlechter Leberfunktion spielen.

Wählen Sie eine gesunde Ernährung, um auch die Leberfunktion zu fördern: Hände weg von fettigen, frittierten Lebensmitteln und Sticks mit Obst, Gemüse und magerem Fleisch. Beachten Sie, dass rotes Fleisch länger braucht, um in der Leber abzubauen.

Pflegen Sie ein gesundes Gewicht: Einige Formen von Lebererkrankungen, einschließlich Leberzirrhose, sind mit einer Fettansammlung verbunden.

Reduzieren Sie Ihr Risiko, an Hepatitis zu erkranken Teilen Sie keine Nadeln, achten Sie darauf, dass Sie geimpft sind, und beachten Sie das Risiko einer Hepatitis bei Reisen ins Ausland.

Infektionen vermeiden: Zirrhose erschwert die Bekämpfung von Infektionen. Vermeiden Sie Menschen, die krank sind und waschen Sie sich häufig Ihre Hände.

Essen Sie eine natriumarme Diät: Hoher Natriumgehalt kann dazu führen, dass Ihr Körper Flüssigkeiten zurückhält und Schwellungen in Bauch und Beinen verstärkt. Verwenden Sie Kräuter zum Würzen Ihrer Nahrung, anstatt Salz. Wählen Sie Fertiggerichte, die natriumarm sind.

Übungen zur Leberzirrhose

Studien haben gezeigt, dass Aerobic-Übungen helfen können, die Leberfunktion zu verbessern, und bei Leberzirrhose sinkt die Leberfunktion. Daher ist eine gute Möglichkeit, die Progression der Leberzirrhose zu verlangsamen.

Hier sind einige Übungen, die der Leber nützen können:

  • Aerobic Work : Aerobic-Übungen helfen bei der Produktion des Hormons Adiponektin wirkt gegen Insulinresistenz. Fettablagerungen in der Leber können Lebererkrankungen und Leberzirrhose weiter vorantreiben, so dass dies verhindert werden kann, um die Leberfunktion zu erhalten.
  • Gehen Eine der einfachsten Übungen, die Sie ausführen können, ist ein weiteres Beispiel für eine aerobe Übung wir wissen jetzt, kann die Leberfunktion verbessern, indem es die Ansammlung von Fettablagerungen verhindert.
  • Krafttraining : Gewichtheben hilft mehr Fett zu verbrennen, was bedeutet, dass es weniger wahrscheinlich in der Leber akkumulieren.
  • Core-Workouts -Yoga und Pilates : Ihre Leber befindet sich in Ihrer Bauchregion, und wenn sich Fett um Ihren Bauch ansammelt, kann es sich in Ihrer Leber ablagern, was zu einem weiteren Krankheitsfortschritt führt. Daher ist es wichtig, dass du Bauchfett reduzierst und Kernübungen wie Yoga und Pilates können dir dabei helfen.
  • Tanzen Tanzen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine gute Möglichkeit, aktiv zu bleiben und Fett zu verbrennen. Du kannst alleine tanzen oder an beliebten Tanz-Fitness-Kursen teilnehmen.

Das Wichtigste dabei ist, dass die meisten Fälle von Leberzirrhose vermeidbar sind, solange du an einem gesunden Lebensstil gehst, der die Erhaltung eines gesunden, regelmäßigen Gewichts beinhaltet Sport treiben, gesund essen, Stress reduzieren, nicht rauchen und den Alkoholkonsum mindern.

Patienten mit bipolarer Störung können Angstzustände oder Depressionen nach einer Episode von Manie entwickeln: Studie
Multiple Sklerose vs. ALS: Unterschiede in Symptomen, Ursachen und Behandlung

Lassen Sie Ihren Kommentar