Menopause Update: Yoga für Wechseljahre, Menopause Kopfschmerzen, Menopause und Depression, ätherische Öle für die Menopause
Gesundheit

Menopause Update: Yoga für Wechseljahre, Menopause Kopfschmerzen, Menopause und Depression, ätherische Öle für die Menopause

Kennzeichnung der Ende der Fruchtbarkeit, tritt die Menopause in der Regel nach dem Alter von 45 Jahren obwohl die Menopause ein natürlicher Prozess ist, kann es zu drastischen Veränderungen im Körper führen und schwere Symptome auslösen.

Der Hauptgrund für diese Symptome ist der Rückgang der Östrogenspiegel. Einige der wichtigsten Anzeichen sind nächtliches Schwitzen, Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und kognitive Veränderungen.

Nachfolgend finden Sie einige der neuesten Artikel, die Bel Marra Health zusammengestellt hat, um Sie auf dem Laufenden zu halten und Ihnen beim Umgang mit Symptomen der Menopause zu helfen > Yoga für die Wechseljahre: Vorteile und Posen, die helfen, Symptome zu verwalten

Menopause kommt mit verschiedenen Leiden, und während Hormonersatztherapie ist eine Möglichkeit, mit den Symptomen umzugehen, empfehlen Ärzte jetzt Yoga für die Menopause.

Menopause ist eine Phase von Leben, das Frauen durchlaufen, während denen sie unfruchtbar werden und Menstruation stoppen. Veränderungen der Hormonspiegel bei Frauen in den Wechseljahren führen oft zu Symptomen wie Gewichtszunahme, Hitzewallungen, Nachtschweiß, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen und kognitiven Veränderungen wie Lernschwierigkeiten und Vergesslichkeit.

Wechseljahre können auch das Risiko erhöhen Komplikationen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, Harninkontinenz und in einigen Fällen Brustkrebs. Um diese Risiken zu minimieren, empfehlen Ärzte eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen, ungesättigten Fetten und Omega-3-reichen Lebensmitteln wie Fisch ist. In letzter Zeit wurde Yoga verschrieben, um die Symptome zu managen.

Menopause Kopfschmerzen: Ursachen und Behandlung

Menopause Kopfschmerzen sind hormonell bedingte Kopfschmerzen von Frauen in den Wechseljahren erlebt - die Phase des Lebens, in der Frauen mittleren Alters beginnen, ihre Fruchtbarkeit zu verlieren. Es ist häufiger bei Frauen, die Kopfschmerzen in der Nähe ihrer Menstruation erlebt haben. Diese Kopfschmerzen sind mit dem Anstieg und Rückgang der Hormonspiegel verbunden. Während einige Frauen Erleichterung in den Wechseljahren erfahren können, können andere Schmerzen erfahren, die lähmend sein könnten.

Kopfschmerzen während der Menopause können drei Formen - Migräne, Spannungskopfschmerzen und Sinus Kopfschmerzen. Die intensivsten von diesen sind Migräne, die typischerweise pulsierenden Schmerz auf einer Seite des Kopfes verursachen und manchmal von Übelkeit begleitet werden. Kopfschmerzen mäßiger Intensität sind Spannungskopfschmerzen aufgrund von Stress, und Sinus Kopfschmerzen werden durch Entzündungen oder Verstopfung verursacht.

Wie ist die Menopause mit Schlaflosigkeit verbunden? Tipps für die Menopause Schlafstörungen

Wechseljahre Schlafstörungen oder Menopause und Schlaflosigkeit gehen oft Hand in Hand. Diese wesentliche Veränderung im Leben einer Frau wird durch mehrere hormonelle, physische und emotionale Veränderungen beeinträchtigt, die oft die Schlafmenge sowie die Schlafqualität beeinflussen.

Die technische Diagnose der Menopause wird als ein ganzes Jahr bestanden definiert seit der letzten Menstruation einer Frau. Die Perioden vor und nach dieser Periode werden als Perimenopause bzw. Postmenopause bezeichnet. Während der Perimenopause beginnen die Eierstöcke einer Frau, mehrere Schlüsselhormone zu unterproduzieren, insbesondere Östrogen und Progesteron, was viele der bei Frauen in den Wechseljahren beobachteten Symptome verursacht.

Menopause und Depression: Ursachen der Menopause und Postmenopause

Menopause und Depression sind in der Regel zwei separate Bedingungen, die mehr gemeinsam haben, als Sie vielleicht denken. Diese Periode im Leben einer Frau, die von einer Verkürzung der Menstruation bis zum völligen Stillstand der Menstruation reicht, stellt laut Forschern der Harvard-Universität eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für sie dar, dass sie an den Symptomen der Depression leiden als Männer.

Darüber hinaus scheinen Frauen, die weit in ihre postmenopausalen Jahre mit einer Depression in der Vergangenheit oder an einem prämenstruellen Server-Syndrom (PMS) leiden, ein signifikant höheres Risiko für die Entwicklung von depressiven Symptomen zu haben.

Ätherische Öle für die Menopause : Verwendung, Risiken und Rezepte

Menopause bedeutet das natürliche Ende der Menstruation einer Frau. Mit ihm gibt es viele Symptome, einschließlich Müdigkeit und Hitzewallungen. Es gibt jedoch ätherische Öle für die Menopause, die während dieser Phase des Lebens helfen können.

Menopause wird durch 12 aufeinanderfolgende Monate ohne eine Menstruationsperiode definiert. Die Mehrheit der Frauen erlebt Menopause während ihrer 40er und 50er Jahre; Es ist jedoch nicht unbekannt für einige Frauen in ihren 30er Jahren, Menopause zu erleben. Die Symptome, die mit der Menopause kommen, können unangenehm sein, so dass viele Frauen schnelle und sichere Linderung suchen.

Während die Wechseljahresbeschwerden, einschließlich Hormonersatztherapie und niedrig dosierte Antidepressiva, unterschiedlich behandelt werden, können viele traditionelle Maßnahmen starke Nebenwirkungen haben. Für diejenigen, die einen natürlicheren Weg zur Linderung der Symptome der Menopause wünschen, sind ätherische Öle eine Option.

Diese Information teilen

Was bedeutet Urobilinogen im Urin? Ursachen, Symptome, Tests und Behandlung
Krankheitsrisiko gesenkt mit einer Handvoll Nüsse

Lassen Sie Ihren Kommentar