Leichte kognitive Beeinträchtigung Ursachen, Risikofaktoren, Komplikationen und Behandlung
Organe

Leichte kognitive Beeinträchtigung Ursachen, Risikofaktoren, Komplikationen und Behandlung

Leichte kognitive Beeinträchtigung (MCI) ist das Zwischenstadium zwischen kognitiven Beeinträchtigungen, die mit normalem Altern einhergehen, und Demenz oder Alzheimer. Probleme mit Gedächtnis, Denken, Sprache und Urteilsvermögen, die bei MCI auftreten, sind größer als bei normalem Altern.

Bei MCI können Familie und Freunde kognitive Veränderungen bemerken, und Sie können auch erkennen, dass Ihr Gedächtnis verblasst. Diese Veränderungen sind nicht schwerwiegend genug, um Ihr tägliches Leben zu beeinträchtigen, aber dies sind auffällige Ausrutscher.

Leichte kognitive Beeinträchtigungen erhöhen das Risiko einer Person für Demenz oder andere neurologische Erkrankungen. Auf der anderen Seite, einige Patienten Fortschritte in ihrem Zustand und andere können sie tatsächlich verbessern.

Ursachen für leichte kognitive Beeinträchtigung

Es ist normal, ein gewisses Maß an Gedächtnisverlust oder Vergesslichkeit im Alter zu erfahren, aber wenn es mehr ist schwerwiegend wird eine leichte kognitive Beeinträchtigung angenommen. MCI hat keine einzige Ursache und kann auf eine Kombination verschiedener Prozesse zurückzuführen sein.

MCI wird oft durch die Veränderungen im Gehirn ausgelöst, die bei Alzheimer häufig auftreten. Diese Veränderungen wurden bei Autopsien beobachtet und umfassen abnorme Klumpen von Beta-Amyloid-Plaques und mikroskopische Proteinklumpen von Tau, die mit Alzheimer-Krankheit assoziiert sind, Lewy-Körperchen und kleine Schlaganfälle, die den Blutfluss zum Gehirn reduzieren.

Andere MCI-Studien haben Schrumpfung beobachtet des Hippocampus, Vergrößerung der flüssigkeitsgefüllten Räume des Gehirns und verminderte Verwendung von Glukose.

Die Symptome von MCI schließen fortschreitend vergesslich ein, vergessen wichtige Ereignisse, verlieren den Gedankengang während der Konversation, erleben ein überwältigendes Gefühl bei der Herstellung Entscheidungen, Schwierigkeiten bei der Navigation in vertrauten Bereichen, impulsiv werden und Ihre Freunde und Familienmitglieder diese Veränderungen bemerken.

Komplikationen und Risikofaktoren für leichte kognitive Beeinträchtigung

Risikofaktoren für MCI gehören höheres Alter, Vorhandensein einer bestimmten Form von das Gen APOE-e4, oder Diabetes, Rauchen, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Depressionen, Mangel an körperlicher Aktivität und selten Teilnahme n bei hirnstimulierenden Aktivitäten.

Eine Komplikation, die sich aus leichten kognitiven Beeinträchtigungen entwickeln kann, ist Demenz. Etwa ein bis zwei Prozent der Senioren entwickeln jährlich Demenz und bei Senioren mit MCI-Demenz liegt die Prävalenz bei etwa 10 bis 15 Prozent.

Behandlungsmöglichkeiten für leichte kognitive Beeinträchtigungen

Es gibt keine Heilung für leichte kognitive Beeinträchtigungen, aber Behandlungsoptionen können helfen, die MCI-Progression zu verlangsamen und die Symptome zu verbessern.

Behandlungsoptionen für MCI sind Alzheimer-Krankheit Medikamente (mit Ausnahme der Droge Cholinesterase), die Behandlung von beitragenden Bedingungen wie Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Depression und Schlafapnoe, und natürliche Ergänzungen, die helfen können, das Fortschreiten der MCI verlangsamen - aber diese müssen noch in klinischen Umgebungen nachgewiesen werden.

Schlüssel Juckreiz Symptom (Pruritus) kann brennende Schmerzen verursachen
Warum Ihre Zahnschmerzen Ihr Leben miserabel machen

Lassen Sie Ihren Kommentar