Nationaler Alzheimer-Krankheitsmonat: Alzheimer-Frühzeichen, Halluzinationen, Schlafstörungen und Essstörungen
Organe

Nationaler Alzheimer-Krankheitsmonat: Alzheimer-Frühzeichen, Halluzinationen, Schlafstörungen und Essstörungen

November ist Alzheimer Monat, so präsentieren wir unsere Top-Artikel über frühe Anzeichen von Alzheimer, Halluzinationen, Schlafstörungen, Essstörungen, Unruhe und Angst, sowie andere Aspekte im Zusammenhang mit Alzheimer-Krankheit.

Alzheimer-Krankheit ist ein wachsendes Problem auf der ganzen Welt, während die Bevölkerung weiter altert. Es wird kontinuierlich daran geforscht, diese Krankheit, die Erinnerungen stiehlt, besser zu verstehen.

Einsamkeit, ein frühes Anzeichen für eine Alzheimer-Krankheit

Eine neue Studie legt nahe, dass ein einsames Gefühl ein frühes Anzeichen für Alzheimer sein könnte. Die Forscher fanden heraus, dass Senioren mit einem erhöhten Gehalt an Amyloid-Proteinen - ein Merkmal der Alzheimer-Krankheit - die Einsamkeit häufiger empfinden als Personen mit einer niedrigeren Amyloid-Zahl.

Die leitende Forscherin Dr. Nancy Donovan erklärte: "Für Menschen mit hohen Amyloidwerten - Die Menschen haben ein hohes Risiko für Alzheimer - sie waren 7,5 mal häufiger einsam als nicht allein. "

Studien haben gezeigt, dass Personen, die sozial aktiv bleiben, ein reduziertes Risiko für Alzheimer haben. Die neue Studie legt nahe, dass auch das Gegenteil der Fall sein könnte, was bedeutet, dass Senioren mit Alzheimer-Demenz möglicherweise alleine sein möchten.

Alzheimer-Krankheit und Halluzinationen

Wahnvorstellungen und Halluzinationen sind in den späteren Stadien der Alzheimer-Krankheit häufig. Wahnvorstellungen sind falsche Überzeugungen, und obwohl Sie dem Patienten Beweise liefern können, die etwas anderes nahelegen, behalten sie dennoch ihre ursprüngliche Überzeugung bei. Wahnvorstellungen können in Form einer paranoiden Idee entstehen - zum Beispiel kann ein Patient glauben, dass seine Nahrung vergiftet wurde. Paranoide Wahnvorstellungen können sehr schwierig sein.

Halluzinationen dagegen sind eine falsche Wahrnehmung von Objekten oder Ereignissen, die die Sinne beeinflussen. Obwohl sie der Person real erscheinen, können sie nicht von anderen verifiziert werden. Halluzinationen können entweder zu positiven oder negativen Erfahrungen führen. Ein Patient kann etwas hören oder sehen, das nicht da ist.

Alzheimer-Krankheit und Schlafstörungen

Schlafstörungen sind ein häufiges Problem bei der Alzheimer-Krankheit. Da Schlaf ein wichtiger Aspekt der allgemeinen Gesundheit ist, ist es wichtig, Wege zu finden, den Schlaf bei Alzheimer-Patienten zu verbessern, um das Risiko anderer gesundheitlicher Komplikationen zu verringern.

Sie fragen sich vielleicht, warum Alzheimer und Schlafstörungen nebeneinander existieren. Es hat hauptsächlich damit zu tun, dass Alzheimer den Schlaf-Wach-Zyklus eines Patienten stört. Nachts sind die Patienten oft unruhig und tagsüber sind sie müde und lethargisch. Die Schlafstörungen verschlimmern sich mit fortschreitender Alzheimer-Krankheit. Im Laufe der Zeit beginnen tagsüber Nickerchen den Platz des nächtlichen erholsamen Schlafes einzunehmen.

Schlafstörungen können sich verschlechtern, wenn der Patient ein anderes zugrunde liegendes Schlafproblem hat wie Schlafapnoe, Restless-Leg-Syndrom oder Depression.

Agitation und Angst in Alzheimer-Krankheit

Agitiertheit und Angst bei der Alzheimer-Krankheit sind nur einige der möglichen Verhaltenssymptome, die ein Patient erfahren kann. Diese Symptome entwickeln sich oft in den späteren Stadien der Alzheimer-Krankheit. Agitation kann sich als verbaler oder physischer Ausbruch, allgemeiner emotionaler Stress, Ruhelosigkeit, Tempo oder sogar Papierschnitzel äußern.

Die Ursache der Verhaltenssymptome bei Alzheimer zu verstehen, kann helfen, den Patienten zu beruhigen oder besser mit der Situation umzugehen

Alzheimer-Krankheit und Essstörungen

Bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit können Essstörungen durchaus üblich sein. Essstörungen bei der Alzheimer-Krankheit erhöhen das Risiko für Mangelernährung und können andere Gesundheitszustände verschlechtern, die der Patient möglicherweise bereits hat.

Wenn die Alzheimer-Krankheit fortschreitet, vergessen die Patienten vielleicht zu essen oder sie entwickeln vielleicht Schwierigkeiten beim Essen, aber eines ist sicher: richtiges Essen ist sehr wichtig bei der Alzheimer-Krankheit.

Essen und Trinken ist für alle Menschen essentiell, um gesund zu bleiben, da es uns mit der richtigen Ernährung und Flüssigkeitszufuhr versorgt, die für gesunde Körperfunktionen unerlässlich sind. Unzureichende Ernährung und Flüssigkeitszufuhr können zu einer Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit, einschließlich psychischer Gesundheit, sowie zu Gewichtsverlust, Austrocknung, verminderten Kommunikationsfähigkeiten, Infektionen, Verstopfung ua führen.

Migräne mit Aura Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung
5 Gründe, warum Sie aufwachen und müde sind (und wie Sie es beheben können)

Lassen Sie Ihren Kommentar