Mögliche Komplikationen bei Leberzirrhose
Gesundheit

Mögliche Komplikationen bei Leberzirrhose

Leberzirrhose ist, wenn die Leberzirrhose Die Leber beginnt sich so zu verschlechtern, dass sie nicht mehr normal funktionieren kann. Gesundes Gewebe wird durch Narbengewebe ersetzt, das den Blutfluss blockiert. Zirrhose der Leber ist irreversibel.

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ im Körper wegen der Hunderte von Funktionen, die es durchführt. Einige dieser Funktionen umfassen die Aufnahme und Speicherung von Nährstoffen aus Lebensmitteln, die Herstellung neuer Proteine, die Produktion von Galle und die Entfernung von Abfallprodukten.

Die Leber ist das einzige Organ, das sich selbst regenerieren kann, aber wenn Narben stark sind, kann sie nicht heilen, so verschlechtert es sich im Laufe der Zeit. Die Zirrhose verschlimmert sich, das Leberversagen setzt ein.

Häufige Ursachen der Zirrhose sind Alkohol, chronische Hepatitis C, nicht-alkoholische Fettleber, nicht-alkoholische Steatohepatitis und chronische Hepatitis B.

Komplikationen von Zirrhose der Leber

portale Hypertension: Blut aus Magen, Darm, Milz, Gallenblase und Pankreas wird durch Pfortader in die Leber transportiert. Bei Zirrhose wird dieser normale Blutfluss blockiert, was den Druck auf die Pfortader erhöht.

Ödem und Aszites: Flüssigkeitsansammlungen infolge von Leberversagen führen zu Ödemen und Aszites. Aszites führt zu einer spontanen bakteriellen Peritonitis, einer schweren Infektion.

Varizen: Dies sind vergrößerte Blutgefäße infolge einer portalen Hypertension. Die vergrößerten Blutgefäße sind anfälliger für das Platzen, was eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich macht.

Splenomegalie: Dies ist, wenn die portale Hypertension die Milz vergrößert und weiße Blutkörperchen und Blutplättchen im Blut zurückhält.

Hepatische Enzephalopathie : Toxine, die nicht von der Leber entfernt werden, können sich im Gehirn ansammeln. Diese Erkrankung, die als hepatische Enzephalopathie bekannt ist, kann die geistige Funktion beeinträchtigen und sogar ein Koma verursachen.

Metabolische Knochenerkrankungen: Die Knochenstärke kann infolge von Anomalien in Vitamin D, Kalzium, Knochenmasse, Knochenstruktur oder Phosphor. Die Knochen werden schwächer, was zu Osteoporose und Knochenbrüchen führt.

Gallensteine ​​und Gallengangsteine: Kann die Gallenflüssigkeit nicht frei aus der Gallenblase fließen, kann sie zu Gallensteinen werden.

Blutergüsse und Blutungen: Wann die Leber produziert keine Proteine ​​mehr, die für die Blutgerinnung notwendig sind, eine Person kann leicht blaue Flecken bekommen.

Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten: Die Leber hilft bei der Filterung von Medikamenten aus dem Blut. Wenn die Leber diese Funktion nicht richtig ausüben kann, kann das Medikament länger wirken und sich im Körper ansammeln.

Leberkrebs: Leberkrebs ist bei Zirrhosepatienten häufig, die routinemäßig auf frühe Anzeichen von Tumoren oder Krebszellen untersucht werden sollten.

Andere Komplikationen: Niereninsuffizienz, Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes sowie Herzprobleme.

Wenn Sie eine Lebererkrankung, insbesondere eine Leberzirrhose, haben, ist es wichtig, dass Sie das Risiko von Komplikationen reduzieren

Verhütungsmittel zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
Frühzeitige Insulinbehandlung bei Diabetes führt zu besseren Ergebnissen: Studie

Lassen Sie Ihren Kommentar