Tinnitus ist ein Schlüsselsymptom der Morbus Menière, einer Innenohrerkrankung
Gesundheit

Tinnitus ist ein Schlüsselsymptom der Morbus Menière, einer Innenohrerkrankung

Tinnitus ist ein Schlüsselsymptom der Morbus Menière, einer Innenohrerkrankung. Tinnitus ist durch Klingeln, Summen oder Brummen in den Ohren gekennzeichnet. Morbus Menière ist eine langfristige, progressive Ohrerkrankung, die das Gleichgewicht und das Gehör beeinträchtigt. Häufige Symptome der Morbus Menière sind plötzlicher und schwerer Schwindel, schwankender Tinnitus, zunehmende Taubheit und Druckgefühl im Innenohr.

Die genaue Ursache der Menière-Krankheit ist unbekannt, aber es gibt Faktoren, die das Risiko einer Person erhöhen die Bedingung. Diese Risikofaktoren umfassen erhöhten Druck der Flüssigkeit im Saccus endolymphaticus und allergische Faktoren, die das Innenohr schädigen. Dennoch ist der genaue Zusammenhang zwischen diesen Risikofaktoren und der Pathogenese der Menière noch nicht vollständig geklärt.

Jeder kann die Menière-Krankheit entwickeln, tritt aber häufig bei Patienten im Alter von 20 bis 50 Jahren auf. Ungefähr sieben bis zehn Prozent der Patienten eine Familiengeschichte der Menière-Krankheit, und die Inzidenzraten in der Bevölkerung liegen zwischen 1: 1000 und 1: 2000. Sowohl Männer als auch Frauen können Meniere-Krankheit entwickeln.

Tinnitus ist anhaltendes Klingeln der Ohren auch in Abwesenheit von Tönen. Dies kann sich negativ auf Ihre Lebensqualität auswirken, hält Sie nachts auf, macht das Hören schwierig und Sein insgesamt nervig.

Tinnitus ist bei Morbus Menière häufig und kann das Schlüsselsymptom sein, das auf eine behindernde Diagnose dieses Zustands hinweist. Tinnitus bei Morbus Menière kann schwanken und an manchen Tagen mehr klingeln und summen als andere. Viele Meniere-Patienten beschreiben Tinnitus als "brüllenden" Laut.
Frühzeitiges Erkennen von Tinnitus kann Ihnen helfen, eine frühe Diagnose für Meniere zu bekommen Krankheit. Obwohl es für beide Erkrankungen keine Heilung gibt, gibt es Behandlungsmöglichkeiten, um die Symptome zu managen und die Lebensqualität zu verbessern.

Stadien der Menière-Krankheit

Es gibt drei Hauptstadien der Menière-Krankheit: früh, mittel und spät.

Das frühe Stadium ist gekennzeichnet durch häufige, plötzliche Schwindelanfälle, die einige Minuten oder sogar mehrere Stunden anhalten können. Während dieser Attacken kann man einen Hörverlust mit einem Gefühl der Fülle in den Ohren erfahren. Tinnitus kann auch während oder nach einem Schwindelanfall auftreten.

Das Zwischenstadium der Menière-Krankheit umfasst Schwindelattacken, Tinnitus und Hörverlust. Während Schwindelanfälle weniger schwerwiegend sind als im Frühstadium, kann der Hörverlust dauerhaft werden und der Tinnitus überwiegt.

Im Spätstadium kommt es zu Hörverlust, Gleichgewichtsstörungen und Tinnitus. Der Hörverlust ist an diesem Punkt viel größer, Schwindelattacken werden jedoch schwächer oder hören gar auf. Die Schädigung des Ohrs kann zu Gleichgewichtsproblemen beitragen, die sich im Dunkeln verschlechtern.

Unterschied zwischen Tinnitus und Menière-Symptomen

Obwohl Tinnitus ein Symptom der Menière-Krankheit sein kann, gibt es andere Schlüsselsymptome, die beide auszeichnen Bedingungen. Hier ist ein Symptomdiagramm von Tinnitus und Morbus Menière, um Ihnen zu helfen, diese Hauptunterschiede zu erkennen.

Attribut Tinnitus Morbus Menière
Gefühl des Klingelns in den Ohren Ja Ja
Hörverlust Nicht unbedingt Ja
Druck im Ohr Nicht unbedingt Ja
Schwindel Nein Ja
Anzahl der Patienten Schätzungsweise 50 Millionen Amerikaner geschätzte 615.000 Amerikaner
häufigste Ursache Exposition gegenüber lauten Geräuschen Flüssigkeitsansammlung
Behandlungsoptionen Ringentlastung, Tonmasker, Fragen Sie Ihren Arzt Ernährungsumstellung, Medikamente
Gibt es eine Heilung? Noch nicht Noch nicht
Wo finde ich weitere Informationen? American Tinnitus Association Verband Vestibularis Disorder

* Quelle: The Relief Products

Behandlungsmöglichkeiten zur Verringerung der Symptome der Menière-Krankheit

Wie bereits erwähnt, gibt es keine Heilung für Morbus Menière, aber Behandlungen sind verfügbar, um die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Für den Anfang kann Ihr Arzt Ihnen Medikamente verschreiben, um Ihren Schwindel zu kontrollieren. Dazu gehören Medikamente gegen Reisekrankheit und Medikamente gegen Übelkeit.

Ihr Arzt verschreibt Ihnen möglicherweise auch Diuretika, die Ihnen helfen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Für optimale Ergebnisse, halten Sie sich an eine salzarme Diät.

Andere Therapien , die helfen können, die Symptome der Menière-Krankheit zu bewältigen sind Rehabilitation für Gleichgewichtsprobleme, Hörgeräte, Mittelohr-Injektionen und Meniett Gerät, das Druck auf die Innenohr zur Verbesserung des Flüssigkeitsaustausches.

Schließlich kann eine Operation auch bei Morbus Menière eine Möglichkeit sein, bei Schwindel zu helfen.

Die Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt kann Ihnen bei der Wahl der am besten geeigneten Behandlung für Ihre Meniere helfen Krankheitssymptome.

Wie ein Arthritismedikament dieser Krankheit nützen kann...
Durch E.coli verursachte Harnwegsinfektion löst Entzündung durch FimH-Proteinanheftungen an Zelloberflächen

Lassen Sie Ihren Kommentar