Triglyceride in höheren Konzentrationen können das Herzinfarktrisiko erhöhen
Gesundheit

Triglyceride in höheren Konzentrationen können das Herzinfarktrisiko erhöhen

Hohe Triglyceridspiegel können die Risiko von Herzerkrankungen. Triglyzeride sind das Fett in unserem Blut und arbeiten, um den Körper mit Energie zu versorgen. Extra Triglyceride werden für ein zukünftiges Datum gespeichert, wenn sie benötigt werden. Zahlreiche Studien deuten darauf hin, dass hohe Triglyceridspiegel das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen.

Triglyceride bilden sich aus dem Endprodukt der Verdauung und kommen aus dem Fett und den Kohlenhydraten, die wir verbrauchen, in Energie für den Körper. Triglyceridspiegel werden mit einem Lipidpanel getestet, das ein ähnlicher Test ist, wie der Cholesterinspiegel überprüft wird.

Die Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention schätzen, dass hohe Triglyceridspiegel ein Problem für fast ein Drittel der Amerikaner darstellen. Ein Anstieg der Triglyceridspiegel wurde in den letzten 30 Jahren beobachtet und dennoch nehmen nur 1,3 Prozent derjenigen mit hohen Spiegeln Medikamente, um sie zu senken. Dies zeigt, dass den Triglyceriden mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden muss, da hohe Spiegel schwerwiegende Folgen haben können und daher mehr getan werden sollte, um sie zu senken - insbesondere für diejenigen mit hohem Risiko für Herzerkrankungen.

Frühere Studie zeigt Triglyceride Rolle bei koronarer Herzkrankheit

Die Koronararterienerkrankung ist eine häufige Form von Herzerkrankungen, und hohe Triglyzeridspiegel können dazu beitragen. Untersuchungen des Broad Institute zeigen, dass eine Senkung der Triglyceride ein wirksames Mittel zur Senkung des Risikos einer koronaren Herzkrankheit sein kann.

Sekar Kathiresan, Studienleiter, sagte, "Die Schlüsselfrage über diese Biomarker im Laufe der Jahre Wer hat eine Erkrankung der Koronararterien verursacht und welche sind lediglich Ausdruck des Krankheitsprozesses? Der Grund, warum diese Frage wichtig ist, ist nicht die Vorhersage, denn Biomarker sind nützlich, um Krankheiten vorherzusagen, ob sie kausal sind oder nicht. Der Grund, warum wir zwischen diesen Faktoren unterscheiden wollen, ist die Behandlung. Wir wollen wirklich nur die Ursachen der Krankheit angreifen. "

LDL-Cholesterin (schlechtes Cholesterin) ist bisher ein bekannter Faktor für Herzkrankheiten, und es hat sich gezeigt, dass es durch die Unterstützung von Statinen das Entwicklungsrisiko einer Person senkt Herzkrankheit. HDL, auf der anderen Seite, wurde immer als ein Faktor zur Verringerung von Herzkrankheiten gedacht, aber es wurde keine Verbindung gefunden, wie HDL zur Verbesserung der CAD beitragen kann.

Das Forschungsteam hat sich 185 Variationen in der genetischen Kodierung angesehen gezeigt, um mit Blutlipidmerkmalen verbunden zu werden. Einzelnukleotid - Polymorphismen oder "SNPs" werden von einem oder beiden Elternteilen vererbt.

Anschließend untersuchten die Forscher, ob SNPs die LDL-, HDL-, Triglyzeridwerte und das CAD-Risiko beeinflussten Zusammenhang zwischen Triglyceridspiegeln und CAD ähnlich dem von LDL und CAD. LDL-Cholesterin bildet Plaque entlang der Arterienwände und so die Forschung glauben, dass Triglyceride in ähnlicher Weise arbeiten können, indem sie Fett entlang der Arterien ablagern.

Kathiresan schloss: "Klinisch gesprochen, eine der Möglichkeiten, einen ersten Herzinfarkt zu verhindern oder Reduzieren Sie das Risiko eines zweiten Herzinfarkts bei jemandem, der bereits eine Herzerkrankung hat, um Patienten mit Arzneimitteln zu behandeln, die den Spiegel an Triglycerid-reichen Lipoproteinen senken. Einige Medikamente, die auf Triglyceride zielen, werden bereits getestet; Jetzt geht es darum, den richtigen Mechanismus zur Senkung der Triglyceride zu finden, der das Krankheitsrisiko effektiv senkt. "

Leitlinien für Triglyceridspiegel

Das National Cholesterol Education Program hat Richtlinien für normale Triglyceridspiegel wie folgt erstellt:

Normale Triglyceridspiegel: Unter 150 mg / dl

  • Borderline hohe Triglyzeridspiegel: 150 bis 199 mg / dl
  • Hohe Triglyzeridspiegel: 200 bis 499 mg / dl
  • Sehr hohe Triglyzeridspiegel: 500 mg / dl oder höher
  • Obwohl Cholesterin und Fett für den Körper lebenswichtig sind, ist es wichtig, ein normales Niveau zu halten, da ein hohes Niveau das Risiko ernster gesundheitlicher Probleme, speziell des Herzens, erhöht.

Diätcholesterin und Triglyceride kommen aus dem Verzehr von rotem Fleisch und Milchprodukten. Wenn diese Nahrungsmittel konsumiert werden, werden sie durch den Darm absorbiert und durch den Blutstrom verteilt, um die Leber zu erreichen, wo sie verarbeitet werden. So kann die Leber eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung entwickeln, da eine fettreiche und cholesterinreiche Ernährung die Leber fettig macht.

Es ist die Aufgabe der Leber, zusätzlich zu 75 Prozent Cholesterin und Triglyceride an den Körper abzugeben des im Körper gefundenen Cholesterins.

Unterschied zwischen Triglyceriden und Cholesterin

Obwohl Triglyceride und Cholesterin in dem Sinne ähnlich sind, dass sie Fettarten sind, besitzen sie Unterschiede. Ein Hauptunterschied zwischen Cholesterin und Triglyceriden ist, dass Cholesterin verwendet wird, um Zellen und bestimmte Hormone zu bauen, in denen Triglyzeride ungenutzte Kalorien speichern und den Körper mit Energie versorgen.

Ein anderer Unterschied ist, dass Cholesterin durch das Fett stark beeinflusst wird, das durch Diät wo verbraucht wird Triglyzeride werden von den Gesamtkalorien beeinflusst. Überschüssige Kalorien werden in Triglyceride umgewandelt und gespeichert, wenn der Körper Energie benötigt. Dinge wie Alkohol und zuckerhaltige Lebensmittel können einen größeren Einfluss auf die Triglyceride haben.

Tipps zur Senkung der Triglyceride und Erhöhung der HDL-Cholesterinspiegel

Hohe LDL-Cholesterin und Triglyceride können ernsthafte gesundheitliche Bedenken auslösen und so ist es wichtig, HDL zu erhöhen und zu senken Triglyceridspiegel, um die Gesundheit zu erhalten. Hier sind einige Tipps, um HDL-Spiegel zu erhöhen und Triglyzeride zu senken.

Abnehmen

  • Zucker ausschneiden - die American Heart Association (AHA) empfiehlt nur fünf Prozent Ihrer täglichen Kalorien kommen aus Zuckerzusatz
  • Erhöhen Sie Ihre Ballaststoffaufnahme
  • Grenze Fruktose - Fruktose ist eine Zuckerart, die zu hohen Triglyceridspiegeln beitragen kann
  • Eine mäßig fettarme Diät - eine moderat fettarme Diät hat sich als wirksam bei der Senkung der Triglyzeridspiegel erwiesen im Gegensatz zu einer strengen fettarme Diät. Die AHA empfiehlt, dass 25 bis 35 Prozent Ihrer täglichen Kalorien aus Fett stammen sollten.
  • Achten Sie auf das Fett, das Sie essen - es gibt gute Fette und schlechte Fette. Vermeiden Sie gesättigte und transfette Fette und konsumieren Sie mehr einfach ungesättigte oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie zB
  • Erhöhen Sie Ihre Fischaufnahme - versuchen Sie Lachs und Sardinen
  • Übung
  • Alkohol einschränken
  • Nehmen Sie bei Bedarf Triglycerid-senkende Medikamente ein und empfohlen von Ihrem Arzt
  • Beenden Sie das Rauchen
  • Steuern Sie Diabetes, wenn Sie es haben
  • Wenn Sie diese Tipps befolgen und eng mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten, können Sie Ihre Triglyceridspiegel senken und Ihr Herz schützen.
IBS-Bewusstseinsmonat: Symptome des Reizdarmsyndroms, Divertikulitis und IBS gegen IBD-Vergleich
Hitzewellen im Zusammenhang mit einem Anstieg im Sommer Todesfälle

Lassen Sie Ihren Kommentar