Uveitis Ursachen, Symptome und Behandlung
Gesundheit

Uveitis Ursachen, Symptome und Behandlung

Most Menschen haben von Glaukom und Katarakt gehört, aber Sie lesen oder hören selten über Uveitis. Die Uveitis, die man als Auge-Auge-Syndrom bezeichnet, ist eine innere Entzündung des Auges, die zu einem Verlust des Sehvermögens oder sogar zur Erblindung führen kann. Je früher die Ursache der Uveitis festgestellt wird und je früher eine Person behandelt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses.

Eine Uveitis oder Entzündung der Uvea kann die Iris (den farbigen Teil unserer Augen), die Aderhaut, betreffen (eine dünne Membran, die Blutgefäße in unserem Auge enthält), und der Ziliarkörper, der der Teil des Auges ist, der diese miteinander verbindet. Die Uvea ist extrem wichtig, da sie Arterien enthält, die Blut zu den verschiedenen Teilen unseres Auges transportieren, die uns helfen zu sehen. Die Uvea befindet sich zwischen der Netzhaut und der Sklera, dem weißen Auge.

Wenn jemand Uveitis bekommt. es wird durch den Teil des Auges definiert, in dem die Entzündung auftritt. In vielen Fällen bekommen Menschen eine posteriore Uveitis. Wie Sie vielleicht vermutet haben, betrifft dies den hinteren Teil des Auges. Anterior Uveitis ist der häufigste Ort für diesen Zustand. Dies ist Uveitis in der Mitte des Auges. Es wird auch Iritis Uveitis genannt. Wenn jemand eine Panuveitis hat, bedeutet dies, dass alle Schichten der Uvea entzündet sind.

Ursachen und Symptome der Uveitis

Wie bereits erwähnt, ist Uveitis eine Entzündung im Auge, aber wie geschieht dies? Uveitis Ursachen sind enorm. Es könnte aufgrund einer Infektion oder Krankheit sein. In vielen Fällen handelt es sich um einen Angriff des körpereigenen Immunsystems.

Wenn Sie eine Entzündung bemerken, bedeutet dies, dass der Körper auf Gewebeschäden, Keime oder Toxine anspricht. Es führt zu Schwellungen, Hitze, Rötung und kann Gewebe zerstören, wenn weiße Blutkörperchen zu dem betroffenen Körperteil eilen, um zu versuchen, den Täter zu eliminieren.

In Fällen, in denen eine Uveitis anterior diagnostiziert wurde, könnte die Ursache sein Autoimmunerkrankung, wie rheumatoide Arthritis oder Sarkoidose. Während eine posteriore Uveitis durch bakterielle, pilzliche, parasitäre und virale Infektionen verursacht werden kann, sind auch nichtinfektiöse Ursachen wie Immunstörungen möglich.

Studien zeigen Blutergüsse am Auge, Toxine, die in das Auge eindringen, sowie Tumore innerhalb des Auges kann eine Uveitis verursachen.
Uveitissymptome hängen davon ab, wo die Entzündung ist und in welchem ​​Stadium der Zustand erreicht ist. Hier sehen Sie einige der häufigsten Symptome der Uveitis.

  • Augenrötung und -reizung
  • Verschwommenes Sehen
  • Augenschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Schwebende Augenpartien
  • Verminderte Sicht

Symptome können plötzlich auftreten oder sich allmählich entwickeln. Sie können sich auf ein Auge oder beide Augen auswirken.

Komplikationen der Uveitis

Bei nicht richtiger Behandlung kann Uveitis zu Komplikationen führen. Menschen mit posteriorer Uveitis haben das größte Risiko, Probleme zu entwickeln, ebenso wie diejenigen, die über 60 Jahre alt sind. Leider ist es manchmal so, dass Steroide, die zur Behandlung von Uveitis eingesetzt werden, andere Augenerkrankungen wie Glaukom und Katarakt verursachen können.

Hier sind einige andere mögliche Komplikationen:

  • Zystoide Makulaödem - das ist Schwellung der Netzhaut und kann eine Komplikation bei Menschen, die chronische Uveitis, die sich auf den Rücken des Auges. Wenn es sich zu entwickeln beginnt, können Sie einen schwarzen Fleck in Ihrer zentralen Vision bemerken. Dies kann zu einem Verlust der Sehkraft führen. Eine frühzeitige Behandlung kann helfen, das Sehvermögen wiederherzustellen.
  • Abgelöste Netzhaut - das Futter im hinteren Augenbereich beginnt sich von den Blutgefäßen zu lösen. Während sie selten durch Uveitis verursacht wird, kann sie nach einem durch Viren verursachten Angriff einer posterioren Uveitis auftreten.
  • Hintere Synechien - dies wird durch die Iris verursacht, die an der Augenlinse haftet. Es ist wahrscheinlicher, wenn die Uveitis nicht schnell genug behandelt wird.

Augen sind wirklich unsere Fenster zur Welt und müssen gut versorgt werden. Wenn Sie Probleme mit Ihren Augen vermuten, ignorieren Sie sie nicht.

Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten bei Uveitis

Uveitis kann schwerwiegend sein, daher ist eine frühzeitige Diagnose und Behandlung wichtig. Uveitis Behandlung kann in verschiedenen Formen sein, aber Medikamente sind die Hauptbehandlung. In schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Uveitis Behandlungsrichtlinien umfassen Steroide oder, wie viele Menschen sie nennen, Kortikosteroide. Ein Medikament namens Prednisolon wird oft verwendet. Es kann die Chemikalien zerstören, die Entzündung verursachen. Corticosteroide sind in Augentropfen erhältlich, die normalerweise in Fällen empfohlen werden, in denen eine Person an einer Uveitis anterior leidet, die nicht durch eine Infektion verursacht wird. Es kommt auch in Form von Injektionen. Wenn die Mitte oder die Rückseite des Auges betroffen ist und die Augentropfen die Situation nicht zu verbessern scheinen, können Kortikosteroid-Injektionen verabreicht werden. Ein örtlich betäubender Augentropfen wird verwendet, um das Auge zu betäuben, so dass während des Injektionsvorgangs keine Schmerzen auftreten. Einige Menschen nehmen orale Kortikosteroide, die die stärkste Form von Kortikosteroiden sind. Sie eignen sich oft für eine Behandlung der Uveitis posterior.

Die Dauer der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie gut eine Person auf die erste Behandlung anspricht und ob der Patient unter bestimmten medizinischen Bedingungen leidet, einschließlich Autoimmunkrankheiten. In den meisten Fällen wird der Arzt mit der geringstmöglichen Dosierung beginnen, um Nebenwirkungen zu minimieren.

Wenn es um eine natürliche Behandlung mit Uveitis geht, behaupten Augenärzte, dass es keinen magischen Ersatz für herkömmliche Behandlungen gibt. Einige Studien weisen jedoch darauf hin, dass Vitamin D und Vitamin E eine gute Ergänzung sind, insbesondere bei Patienten mit anteriorer Uveitis. Jüngste Forschungsergebnisse deuten auch darauf hin, dass oxidativer Stress eine Rolle bei der Entstehung von Uveitis spielen kann. Daher ist die Aufrechterhaltung einer Diät, die reich an Antioxidantien ist, gut für die Augengesundheit. Lila und rote Trauben, Blaubeeren, rote Beeren, Nüsse, dunkelgrünes Gemüse, Süßkartoffeln und grüner Tee sind Beispiele für Antioxidantien, die Entzündungen bekämpfen. Schließlich lenken einige Augenärzte ihre Patienten mit leichter Uveitis auf natürliche, konservierungsmittelfreie Augentropfen.

Uveitis kann erschreckend sein, besonders wenn sie plötzlich auftritt und rasch fortschreitet. Mit einer schnellen Reaktion auf die Behandlung und dem richtigen Zugang wird oft eine verminderte Sicht wiederhergestellt, so dass das Fenster zur Welt klar bleibt. Wenn Sie Probleme mit Ihren Augen haben, zögern Sie nicht - suchen Sie sofort einen Augenarzt auf.

COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und ihr Zusammenhang mit Depression: Neue Studien
Patienten mit rheumatoider Arthritis können Kiefergelenksschmerzen (TMJ)

Lassen Sie Ihren Kommentar