Virale Gastroenteritis (Magengrippe) Ursachen, Symptome, Behandlung und Hausmittel
Gesundes Essen

Virale Gastroenteritis (Magengrippe) Ursachen, Symptome, Behandlung und Hausmittel

Virale Gastroenteritis (Magen-Darm-Grippe) ist eine Infektion des Darmes, die Durchfall, Bauchkrämpfe, Erbrechen und sogar Fieber verursacht. Die virale Gastroenteritis wird oft als Magengrippe bezeichnet und wird häufig durch Kontakt mit einer infizierten Person oder durch Einnahme kontaminierter Nahrung oder Wasser übertragen.

Eine gesunde Person, die sich mit viraler Gastroenteritis infiziert, wird sich ohne Komplikationen leicht erholen. Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem ist das Risiko von Komplikationen - sogar Tod - viel größer.

Es gibt keine Heilung für virale Gastroenteritis, also ist Ihre beste Art der Behandlung tatsächlich Prävention. Es gibt Dinge, die Sie tun können, um Symptome zu lindern und bei der Genesung helfen, die wir im Detail erklären werden.

Was sind die häufigsten Ursachen für virale Gastroenteritis?

Es gibt viele verschiedene Ursachen für virale Gastroenteritis, am häufigsten ist Norovirus. Norovirus ist die weltweit häufigste lebensmittelbedingte Krankheit, die sich sehr schnell unter den Populationen ausbreiten kann. Es gibt viele gemeldete Norovirusausbrüche in Gebieten, in denen Menschen eng beieinander wohnen - wie Schulen, Schlafsäle, Altersheime und Kreuzfahrtschiffe. Noroviren werden aufgenommen, indem kontaminierte Nahrungsmittel oder Wasser konsumiert werden oder sie sich in unmittelbarer Nähe mit einer infizierten Person befinden.

Eine weitere häufige Ursache viraler Gastroenteritis ist das Rotavirus, von dem Kinder häufig betroffen sind. Rotavirus kann übertragen werden, wenn ein Kind ein kontaminiertes Objekt berührt und den Finger in den Mund nimmt. Bei Erwachsenen treten möglicherweise keine Symptome auf, aber sie können immer noch andere beeinflussen. Bei Kindern kann das Virus sehr schwerwiegend sein. In einigen Ländern, einschließlich der USA, gibt es einen Impfstoff zur besseren Vorbeugung viraler Gastroenteritis durch Rotavirus.

Virale Gastroenteritis Anzeichen, Symptome und Risikofaktoren

Virale Gastroenteritis kann als Magen-Darm-Grippe bezeichnet werden, aber es hat keine Beziehung zu Influenza (die Grippe). Die Influenza wirkt sich nur auf das Atmungssystem aus. Wenn Sie anfangen, gastrointestinale Symptome zu verspüren, ist dies nicht mehr einfach die Grippe.

Die Gastroenteritis betrifft den Darm mit Symptomen wie Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfen, Übelkeit, gelegentlichem Muskelkater und Kopfschmerzen ein leichtes Fieber.

Je nach Ursache der viralen Gastroenteritis können Symptome innerhalb weniger Tage auftreten und in der Schwere variieren. Die Symptome können bis zu 10 Tage anhalten, klingen aber oft in weniger Tagen ab.

Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie innerhalb von 24 Stunden keine Flüssigkeit ablassen können, sich länger als zwei Tage übergeben, Blut erbrechen, Sie sind dehydriert, es gibt Blut im Stuhl oder wenn Ihr Fieber über 40 ° C liegt.

Risikofaktoren für eine virale Gastroenteritis sind unter anderem ein Säuglings- oder Seniorenleben in Wohnheimen oder Seniorenheimen. und hat ein geschwächtes Immunsystem.

Virale Gastroenteritis Prävention und Hausmittel

Es gibt keine Heilung für virale Gastroenteritis und leider müssen Sie es seinen Lauf lassen, so ist die Prävention der Schlüssel. Präventions-Tipps für virale Gastroenteritis sind ähnlich wie bei der Verhinderung der Erkältung oder Grippe - häufiges und richtiges Händewaschen, wegbleiben von denen, die krank sind, und zu Hause bleiben, wenn Sie krank sind, um zu vermeiden, es an andere zu übertragen. Es ist auch wichtig, Lebensmittel richtig zu waschen, zuzubereiten und zuzubereiten, um das Risiko einer Lebensmittelverunreinigung zu verringern. Auch eine Rotavirus-Impfung ist eine gute Idee.

Hausmittel für virale Gastroenteritis gehören die Verringerung der Aufnahme von festen Lebensmitteln und lassen Sie Ihr Verdauungssystem ausruhen, kleben mit klaren Flüssigkeiten und einfachen Brühen und vermeiden Limonaden, Kaffee oder zuckerhaltige Getränke, Langsames Einführen von Nahrungsmitteln in Ihre Ernährung, wenn Sie sich besser fühlen, Koffein, Milchprodukte, Nikotin und stark gewürzte Speisen vermeiden, sich ausreichend ausruhen und auf bestimmte Medikamente achten, da diese die Magensymptome verschlimmern können.

Hydratation ist sehr wichtig bei der Behandlung von viraler Gastroenteritis, da Dehydratation zu zusätzlichen Problemen und Komplikationen führen kann und Sie sogar ins Krankenhaus bringen kann.

Wenn Sie vermuten, dass Sie virale Gastroenteritis haben, vermeiden Sie es, Gegenstände mit denen zu teilen Krankheit.

Reichhaltige, fettreiche Mittelmeerdiät fördert gesünderen Darm
6 Natürliche Magenschmerzen

Lassen Sie Ihren Kommentar