Was verursacht Blasendruck und wie man es lindert
Gesundheit

Was verursacht Blasendruck und wie man es lindert

Der Blasendruck ist eine unangenehme Empfindung, die etwas ernsthafteres bedeuten kann als die Notwendigkeit zu urinieren, also wie kann man Druck auf die Blase lindern?

Lesen Sie weiter, um einige der häufigsten Ursachen der Blase herauszufinden Druck, was es bedeutet, wenn Sie Druck auf Ihre Blase spüren und wie Sie diese unangenehme Empfindung lindern können.

Was verursacht Blasendruck

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum Sie Druck auf die Blase haben können. Es kann von etwas so einfach wie eine Infektion der Harnwege zu etwas so ernst wie Krebs variieren. Im Folgenden finden Sie einige der häufigsten Ursachen für Schmerzen und Druck auf die Blase.

Harnwegsinfektion: HWI können überall im Harntrakt auftreten und werden durch Bakterien verursacht. Diejenigen, die an einer Harnwegsinfektion leiden, können dringend pinkeln, aber es ist schwierig, die Blase vollständig zu entleeren, was zu einem schmerzhaften Druck führt.

Zystitis: Dies ist eine Entzündung der Blase, verursacht durch die gleichen Bakterien, die Harnwegsinfekte verursachen. Zystitis tritt nur in der Blase und in den Nieren auf und kann Muskelkrämpfe verursachen, die das Gefühl haben, dass Druck auf die Blase ausgeübt wird.

Obstruktion: Die Harnretention kann durch eine Obstruktion in der Harnröhre verursacht werden, die den Fluss blockiert Urin, der Druck auf die Blase erzeugt. Häufige Obstruktionen sind Nierensteine ​​und gutartige oder bösartige Tumore.

Muskelerkrankungen: Erkrankungen wie Parkinson, Schlaganfall und Rückenmarksverletzungen können zu einer überaktiven Blase führen, ein Problem, bei dem die Muskeln und Nerven in der Blase erkranken zu empfindlich und verursacht vorzeitiges Urinieren oder Auslaufen.

Blasenkrebs: Eine weniger häufige Ursache kann die Entwicklung von Blasenkrebs sein, der normalerweise in der Blase beginnt. Druck auf die Blase sowie Blut im Urin sind häufige Symptome der beginnenden Stadien von Blasenkrebs. Dies kann durch eine Vielzahl von Labortests von Ihrem Arzt diagnostiziert werden.

Prostatitis: Druck auf die Blase kann auch nach Geschlecht variieren. Insbesondere Männer können durch Prostatitis, eine Infektion der Prostata, Druck auf die Blase erfahren.

Uterusmyome: Frauen können durch Uterusmyome, die sich im Uterus bilden, Blasendruck entwickeln.

Endometriose: Ein weiteres Problem, das Frauen betrifft und Druck auf die Blase verursachen kann, ist Endometriose. Endometriose tritt auf, wenn Gewebe, das typischerweise innerhalb der Gebärmutter wächst, außerhalb davon wächst und Schmerzen und Beschwerden verursacht.

Eierstockkrebs: Eierstock- und Gebärmutterkrebs kann bei Frauen Druck auf die Blase ausüben, wie das unregelmäßige Zellwachstum kann bewirken, dass die Eierstöcke und die Gebärmutter auf die Blase drücken.

Wie man den Druck auf die Blase lindert

Es gibt Mittel zur Behandlung des Blasendrucks je nach Ursache. Einige der gebräuchlichsten Methoden zur Behandlung des Blasendrucks sind:

Antibiotika: Wenn Ihr Blasendruck ein Symptom einer Harnwegsinfektion oder einer anderen Infektion ist, verschreibt Ihnen Ihr Arzt ein Antibiotikum, um die Infektion zu behandeln und die damit verbundenen Schmerzen zu lindern Symptome.
Cranberry-Saft. Cranberrysaft kann helfen, Harnwegsinfekte zu bekämpfen und das Druckgefühl auf die Blase zu lindern.

Wasser: Wenn Sie mindestens acht Gläser Wasser täglich trinken, können Sie schädliche oder infektionsverursachende Bakterien aus Ihrem System entfernen hilft bei der Behandlung von Infektionen, die einen Blasendruck auslösen können.

Heizkissen: Verwenden Sie ein Heizkissen oder eine warme Kompresse am Unterbauch, um Muskelkrämpfe zu lindern, die Druck auf die Blase ausüben. Irritierende Getränke:

Vermeiden Sie Getränke mit Koffein, Alkohol und Zitrusfrüchten, da diese die Blase reizen und das Druckgefühl verschlechtern können. Analgetika:

Die Einnahme von frei verkäuflichen Schmerzmedikamenten wie Acetaminophen, Ibuprofen oder Aspirin kann Schmerzen lindern und Schwellungen im Zusammenhang mit dem Blasendruck reduzieren. Druck auf die Blase vermeiden

Der beste Weg, um den Blasendruck zu behandeln, ist vermeide es, es überhaupt zu erleben. Im Folgenden finden Sie einige Tipps zur Vorbeugung von Infektionen und Druck auf die Blase.

Unterwäsche:

Das Tragen von lässiger, bequemer Baumwollunterwäsche verhindert, dass Bakterien in der Nähe der Harnröhre eingeklemmt werden und eine Infektion verursachen. Dusche :

Duschen statt Baden reduziert das Infektionsrisiko, da das warme Wasser der Wanne für Bakterien gut ist und die Seife eventuell schützende Schleimhäute wegwaschen kann. Nicht halten:

Wenn Sie den Harndrang haben, tun Sie es so schnell wie möglich. Urin in der Blase zu halten kann einen Nährboden für Bakterien schaffen, der zu einer Infektion führt. Wasser:

Viel Wasser trinken hilft, das System zu spülen und kann das Risiko einer bakteriellen Infektion verringern. Während Druck auf die Blase hat eine Vielzahl von Ursachen, die nach Geschlecht variieren können, die meisten sind nicht sehr ernst und können leicht behandelt werden. Es ist jedoch wichtig, den Rat eines Arztes einzuholen, wenn Sie unter Blasendruck leiden, so dass die Ursache genau diagnostiziert und angemessen behandelt werden kann, bevor sich Ihr Zustand verschlechtert.

Hypercholesterinämie oder hohes LDL-Cholesterin, Symptome, Ursachen und Behandlung
Alkohol kann Ihnen helfen, sich an Dinge zu erinnern, die Sie bereits gelernt haben

Lassen Sie Ihren Kommentar