Was verursacht Leberschmerzen?
Organe

Was verursacht Leberschmerzen?

Das Bestimmen, was Leberschmerzen verursacht, kann schwierig sein, wenn man bedenkt, dass das Gehirn von vielen Organen abdominale Schmerzen wahrnimmt, die von Experten als "schlecht definiert" bezeichnet werden. Dennoch haben Fortschritte in der Medizin der medizinischen Gemeinschaft geholfen, besser zu verstehen, was Schmerzen im Leberbereich verursacht.

Forschung sagt uns, dass die Schmerzrezeptoren der Leber auf der Oberfläche des Organs lokalisiert sind, und den Druck, den eine Person fühlt, wenn sie Erfahrung Leberschmerzen ist wahrscheinlich von einer Kapsel, die das Organ bedeckt. Der Schmerz wird normalerweise im oberen rechten Teil des Abdomens gefühlt. Oft beschweren sich Menschen, die Beschwerden verspüren, über Schmerzen direkt unter ihrem Brustkorb. Unabhängig davon, welche Ursachen der Schmerz in der Leber sein könnte, beinhaltet der Zustand in der Regel Schwellung, Entzündung oder Vergrößerung der Leber. Verletzung kann zu Leberschmerzen führen, aber einige Ursachen von Leberschmerzen können mit verschiedenen Störungen in Verbindung gebracht werden.

Menschen verwechseln häufig Leberschmerzen mit anderen Bauchschmerzen, aber wieder, tatsächliche Leberschmerzen werden durch Unbehagen im rechten oberen Abdomen gekennzeichnet. Es gibt immer noch Situationen, in denen Schmerzen im rechten oberen Quadranten durch Gallensteine ​​oder Pankreatitis verursacht werden. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um eine richtige Beurteilung zu erhalten.

Was verursacht Schmerzen im Leberbereich?

Die Ursachen von Leberschmerzen werden weiterhin untersucht und leider zeigen Statistiken, dass Lebererkrankungen ein häufiges Problem sind. Die American Liver Foundation schätzt, dass jeder zehnte Mensch von einer Lebererkrankung betroffen ist.

Die Leber ist eines der größten Organe des Körpers und spielt eine wichtige Rolle. Es wandelt Nährstoffe aus unserer Ernährung in Substanzen um, die der Körper verwenden oder speichern kann. Die Leber sammelt auch giftige Substanzen und hilft bei der Freisetzung dieser Substanzen aus dem Körper. Wenn die Leber aus irgendeinem Grund unter Stress steht, kann es sehr unangenehm und gefährlich sein.

Hier ist ein genauer Blick auf die verschiedenen möglichen Ursachen von Leberschmerzen:

Zirrhose

Dies ist ein Zustand, der auftritt, wenn die Leber Zellen und Gewebe verschlechtern sich und beeinflussen die Funktion des Organs. Eine Virusinfektion oder übermäßiger Alkoholkonsum kann zur Zirrhose führen. Hepatitis B, C und D wurden auch mit Leberzirrhose in Verbindung gebracht.

Leberkrebs

Ein Lebertumor kann Schmerzen im Bauchbereich verursachen. Das medizinische Screening erkennt es normalerweise. Der Schmerz ist oft konstant und dumpf, aber manchmal kann es auch zu scharfen Schmerzen kommen. Die Raten von Leberkrebs steigen in den USA aufgrund des Anstiegs der Fälle von Leberzirrhose, die durch Hepatitis C und nicht-alkoholische Fettleberkrankheit verursacht werden. Es gibt einen Krebs, der sich in den Ganglien der Leber entwickeln kann, Cholangiokarzinom genannt.

Fettleberkrankheit

Dies wird durch eine Ansammlung von zu viel Fett in den Leberzellen verursacht und ist in der Regel eine Folge von schlechter Ernährung. Verursacht Fettleber Krankheit Schmerzen? Die Antwort ist ja, aber in vielen Fällen sind die Schmerzen mild. Der Zustand enthält viele andere unangenehme Symptome, einschließlich Müdigkeit, Appetitlosigkeit und sogar Verwirrung. Alkoholmissbrauch kann zu einer Fettlebererkrankung führen, aber auch Infektionen, Toxine und Fettleibigkeit.

Leberzysten

Wenn sich Flüssigkeit in der Leber ansammelt, kann sich eine Zyste bilden. Schmerz wird nur erfahren, wenn die Zyste chronisch ist. Das Unbehagen ist normalerweise an der Oberseite des Abdomens und der Spitze der rechten Schulter zu spüren. Die genaue Ursache ist nicht bekannt.

Hämochromatose

Dies geschieht, wenn übermäßige Eisenablagerungen die Leber und andere Organe schädigen. Hämochromatose kann zu tödlicher Hepatitis und Zirrhose führen.

Morbus Wilson

Übermäßiges Kupfer in der Leber verursacht Wilson-Krankheit. Es ist eine Krankheit, die unheilbar ist und viele gesundheitliche Komplikationen verursachen kann.

Vergrößerte Milz

Bei Leberinfektionen kann sich die Milz vergrößern. Dies belastet die Leber.

Reye-Syndrom

Dies ist eine seltene und ernste Erkrankung, die zu Schwellungen in der Leber und im Gehirn führt. Am häufigsten betroffen sind Kinder und Jugendliche, die an einer Virusinfektion wie Grippe oder Windpocken leiden. Verwirrung, Anfälle und Bewusstseinsverlust wurden mit Reye-Syndrom erlebt. Laut der Mayo Clinic wurde Aspirin mit diesem Syndrom in Verbindung gebracht. Kinder, die sich von grippeähnlichen Symptomen oder Windpocken erholen, sollten kein Aspirin einnehmen.

Hepatitis

Es gibt verschiedene Arten von Hepatitis, aber es bezieht sich im Allgemeinen auf eine Entzündung der Leber. Es wird oft durch eine virale Infektion verursacht, aber es kann auch das Ergebnis der Aufnahme von Toxinen, von zu viel Alkohol oder das Ergebnis der Einnahme bestimmter Medikamente sein. Die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) berichten, dass etwa 4,4 Millionen Amerikaner an chronischer Hepatitis erkranken und noch viel mehr Menschen nicht einmal merken, dass sie die Krankheit haben.

Übermäßiger Alkoholkonsum

Übermäßiges Trinken ist seit langem mit der Leber verbunden Probleme. Im Laufe der Zeit, schwere Trinker können Narben und Zirrhose zusammen mit vielen sichtbaren Symptomen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Flüssigkeitsansammlung im Bauch und den Beinen, gelb gefärbte Haut (Gelbsucht), rote spinnenartige Blutgefäße auf der Haut, Impotenz erfahren und Verwirrung. Bei Leberzirrhose kann eine Lebertransplantation erforderlich sein.

Verschluss der Leberarterie

Blockierung des Blutflusses durch das Leberorgan. Es kann durch Thrombose, ein Blutgerinnsel aufgrund von Hyperkoagulabilität Störung, schwere Atherosklerose oder Vaskulitis verursacht werden. Es kann auch das Ergebnis eines Embolus sein, bei dem es sich um ein freischwimmendes Blutgerinnsel handelt, das von einem anderen Körperteil ausgeht und sich in den hepatischen Gefäßen festsetzt. Symptome treten normalerweise auf, wenn Zellschäden aufgrund einer eingeschränkten Blutversorgung auftreten. Zu den Symptomen können der rechte obere Quadrant, Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Gelbsucht gehören.

Pfortaderthrombose

Durch Verstopfung der Pfortader: die Vene, die die Leber aus der Milz, dem Magen, der Bauchspeicheldrüse, und Därme. Diese Blockade führt zu einem erhöhten Druck in der Pfortader, der sogenannten portalen Hypertension, die die Milz vergrößern kann. Diese erweiterten Venen können stark bluten. Eine Verstopfung der Pfortader kann auch zu Flüssigkeitsansammlungen im Bauch führen.

Pyogener Leberabszess

Eine Eitertasche, die sich in der Leber aufgrund einer bakteriellen Infektion bildet. Eiter besteht aus weißen Blutkörperchen und toten Zellen, die sich typischerweise bilden, wenn Ihr Körper eine Infektion bekämpft. Normalerweise entleert der Körper die Infektion, aber im Falle eines Abszesses sammelt sich der Eiter in einer Tasche in der Leber. Abszesse sind in der Regel von Schwellungen und Entzündungen begleitet und können Schmerzen und Schwellungen im Bauchbereich verursachen. Pyogene Leberabszesse können tödlich sein und sollten sofort behandelt werden.

Cholestase

Ein Zustand, bei dem der Gallenfluss (Verdauungsflüssigkeit der Leber) irgendwann zwischen den Leberzellen und einem Teil des Darms gestört ist. Galle wird anschließend vom Körper absorbiert und nicht in das Verdauungssystem ausgeschieden, was zu einer Zunahme der Substanz Bilirubin im Blutkreislauf führt. Symptome einer Cholestase sind Gelbsucht, dunkler Urin, heller Stuhl und generalisierter Juckreiz.

Leberzysten

Ein relativ häufiges Vorkommen in der Leber, kann aber ein Zeichen für ein ernsthafteres Gesundheitsproblem sein. Zysten sind dünnwandige Beutel, die mit Luft, Flüssigkeit oder halbfestem Material gefüllt sind. Die Symptome hängen im Allgemeinen von der Ursache ab und können Blähungen, Schmerzen im rechten Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht und Appetitlosigkeit umfassen.

Leberbedingte Schmerzen können je nach Ursache behandelt werden. In vielen Fällen wird die Ernährung eines Patienten untersucht. Die Leber hat einige Fähigkeit, sich selbst zu reparieren, wenn wir freundlich dazu sind. Die Forschung an den Lebern von Mäusen hat gezeigt, dass unzureichendes Protein zu einer Verringerung des Lebervolumens führen kann und dass ein ausreichendes Protein, das wieder in die Nahrung aufgenommen wird, einige Schäden umkehren kann.

Veränderungen des Lebensstils, wie Gewichtsabnahme und Senkung des Cholesterinspiegels, sind gute Mittel um deine Leber zu schützen. Während einige Menschen geraten werden können, Medikamente zur Behandlung von Leberschmerzen zu nehmen, ist es ratsam, sich nicht selbst zu behandeln. Zum Beispiel können frei verkäufliche Schmerzmittel wie Acetaminophen bei Menschen mit Leberproblemen negativ reagieren.

Medikamente Nebenwirkungen führen Schlaganfallpatienten zu ignorieren Ratschläge der Ärzte
Substernaler Brustschmerz: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Lassen Sie Ihren Kommentar