Was ist eine vergrößerte Blase? Ursachen und Symptome
Gesundheit

Was ist eine vergrößerte Blase? Ursachen und Symptome

Eine vergrößerte Blase ist eine Erkrankung, bei der der Harnsäurebehälter beteiligt ist wird größer als normal. Es wird in der medizinischen Gemeinschaft als Blasenhypertrophie bezeichnet. Der Zustand ist durch dickere Blasenwände gekennzeichnet, die sich durch Überdehnung vergrößern.

Eine vergrößerte Harnblase kann von Geburt an auftreten, während andere vergrößerte Blasenursachen auf eine Obstruktion zurückzuführen sind, höchstwahrscheinlich nach der Niere oder in der Blase selbst. Dies führt zu einer abnorm hohen Urinmenge in der Blase, die sich nicht wie üblich entleert.

Was verursacht eine vergrößerte Blase?

Die Blase ist ein muskulärer Sack, der sich im Becken über dem Schambein befindet. Wenn es leer ist, ähnelt es der Form einer Birne und ist von außerhalb des Körpers nicht sichtbar. Wenn es jedoch vergrößert wird, kann es über seinen typischen Ruhebereich hinausragen und außerhalb seiner normalen Position sitzen. Dies kann zu Problemen führen, da eine vergrößerte Blase die normalen Funktionen anderer umliegender Organe, wie der Nieren, beeinträchtigen kann.

Harnverstopfung an sich kann die Ursache für die Verdickung der Blasenwand im Laufe der Zeit sein. Wenn dies auftritt, wird das gesamte Organ größer als normal.

Chronische Fälle, die Probleme beim Wasserlassen haben, können zu einer vergrößerten Blase führen, wenn die Blase aufgrund eines ungewöhnlich großen Urinvolumens größer wird. Diese Leute haben Schwierigkeiten beim Urinieren und behalten regelmäßig etwas Urin. Bedingungen wie diese beschränken die Schrumpfung auf normale Größe und lassen sie gestreckt.

Eine vergrößerte Blase ist eine relativ häufige Erkrankung. Säuglinge können sogar mit der Bedingung geboren werden, wenn auch selten. Wenn dies geschieht, leiden die Babys nicht unbedingt zuerst unter negativen Konsequenzen, später im Leben. Wenn jedoch festgestellt wird, dass eine vergrößerte Blase in einem Kind vorhanden ist, ist das erste, was üblicherweise getan wird, sicherzustellen, dass keine Harnstauung oder andere Gesundheitszustände angegangen werden müssen. In Fällen einer nicht störenden Abnormalität kann das Kind einfach für die ersten Lebensjahre überwacht werden.

Diabetes und Fettleibigkeit sind zwei Zustände, die, wenn sie zusammen vorliegen, eng mit einer vergrößerten Blase verbunden sind. Fettleibigkeit geht oft der Entwicklung von Diabetes voraus, was die Gewichtskontrolle zum besten präventiven Management macht, um das Risiko einer vergrößerten Blase zu reduzieren. Wenn jedoch sowohl Fettleibigkeit als auch Diabetes bereits vorhanden sind, hilft ein gesundes Gewicht und die richtige Kontrolle des Blutzuckerspiegels, potentiell schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden.

Nierensteine ​​und Tumore sind die Hauptursachen für Harnstauungen, die zu einer vergrößerten Blase führen im Laufe der Zeit. Die rechtzeitige Erkennung dieser Zustände hilft zu verhindern, dass die Blase überstreckt wird.

Es gibt bestimmte medizinische Bedingungen, die dazu führen, dass die Blase nicht regelmäßig entleert werden kann. Dies sind neurologische Probleme, die Multiple Sklerose und Lähmungen umfassen. Aufgrund von neurologischen Schäden, die den Durchgang von elektrischen Signalen verhindern, die der Blase erlauben, Urin freizusetzen, vergrößert sich die Blase.

Ein Zustand, der als obstruktive Uropathie bezeichnet wird, kann zu einer vergrößerten Blase führen. Dies kann verschiedene Ursachen haben und zu einem teilweisen oder vollständigen Fehlen des Urinflusses führen. Der Urin kann sogar in Ihre Nieren zurückfließen, wodurch Sie noch mehr Komplikationen und Harnwegsschäden erleiden.

Symptome einer vergrößerten Blase

Physiologisch zeigt sich eine vergrößerte Blase mit üblichen Symptomen, die bei der Mehrheit der Betroffenen auftreten können Einzelpersonen. Dazu können gehören:

  • langsamer Harnfluss
  • Gefühl der vollen Blase konstant
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • evtl. Bauchschmerzen
  • Harninkontinenz
  • Nykturie - zum Urinieren bei Nacht

Wenn man bedenkt, dass es eine Vielzahl von verschiedenen Ursachen für eine vergrößerte Blasenentwicklung gibt, können spezifische Ursachen mit einzigartigen Harnwegssymptomen auftreten. Verletzungen, die eine Beckenfraktur verursachen, werden mit zusätzlichen Schmerzen einhergehen. Nierensteine ​​präsentieren sich mit Schmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und möglicherweise Blut im Urin e. Eine Tumormasse, die sich auf die Nieren ausbreitet, bedeutet große kanzerogene Probleme.

Der Ursprung der Obstruktion bestimmt auch die Art der Behandlung. Für große Massen wie Krebserkrankungen oder Nierensteine ​​ist eine Operation eine Option. Das Hindernis zu beseitigen wird das Problem wahrscheinlich lösen. Das Platzieren eines Stents, um einen engen Ureter oder eine enge Niere offen zu halten, kann ebenfalls den Fluss fördern. Die Behandlung von ungeborenen Kindern im Mutterleib beinhaltet die Verwendung eines Shunts, um die Blase des Kindes in die Fruchtblase zu entleeren.

Vergrößerte Herzaktualisierung: Leichte Kardiomegalie, linke und rechte Vorhofvergrößerung, links-rechts-ventrikuläre Hypertrophie
Ihr Risiko für ein tödliches Blutgerinnsel steigt aufgrund dieser

Lassen Sie Ihren Kommentar