Welt-Alzheimer-Monat: Alzheimer-Krankheit, schlechter Schlaf, stille Anfälle
Organe

Welt-Alzheimer-Monat: Alzheimer-Krankheit, schlechter Schlaf, stille Anfälle

September markiert den 6. Jahrgang Der Welt-Alzheimer-Tag und seine Ziele helfen, Informationen über diesen schwächenden und oft heimtückischen Zustand zu verbreiten, von dem unsere Ältesten häufig betroffen sind. Es wird geschätzt, dass zwei von drei Menschen weltweit nicht verstehen, welche Alzheimer-Krankheit oder Demenz ist. Um unseren Beitrag zu leisten, haben wir bei Bel Marra eine Liste von Artikeln zu diesem Thema zusammengestellt. Sie finden Informationen zu Alzheimer-Symptomen, wie Demenz mit schlechtem Schlaf verbunden ist und wie stille Anfälle das Symptom der Verwirrung bei Alzheimer-Patienten verursachen.

Potenzielles frühes Anzeichen der Alzheimer-Krankheit gefunden

Alzheimer-Krankheit ist ein neurogenerator Zustand, der zu Demenz und einem Verlust kognitiver Fähigkeiten führt. Diese Symptome entwickeln sich langsam im Laufe der Jahre, was es sehr schwierig macht, sie früh zu erkennen. Es ist dieser Mangel an Früherkennung, der Behandlungsmöglichkeiten einschränkt, was zu schlechteren Ergebnissen führt.

Ein Team von Forschern glaubt nun, dass sie ein identifizierbares Zeichen gefunden haben, das bei der frühen Diagnose von Alzheimer helfen kann.

Schlechter Schlaf im Zusammenhang mit der Alzheimer-Krankheit: Studie

Wir haben alle Schwierigkeiten, von Zeit zu Zeit einzuschlafen. Unruhige Nächte, in denen man sich hin und her bewegt, können jeden Tag ruinieren. Für einige von uns ist das selten. Es gibt jedoch einige Menschen, die ständig Schwierigkeiten haben einzuschlafen, und laut neuen Forschungen können diese Schlafprobleme das Alzheimer-Risiko erhöhen.

Die Alzheimer-Krankheit ist eine Art von Demenz, die Probleme mit Gedächtnis, Denken und Verhalten verursacht. Es ist kein Teil des normalen Alterns, aber der größte Risikofaktor für seine Entwicklung ist das zunehmende Alter. Die Mehrheit der Betroffenen ist 65 Jahre alt und älter. Die Ursache der Alzheimer-Krankheit ist nicht gut verstanden, aber es wird angenommen, dass sie auf eine Kombination von genetischen, Lebensstil und Umweltfaktoren zurückzuführen ist.

Mind-Diät reduziert Alzheimer-Risiko um 53 Prozent

Die Mind-Diät steht für Mittelmeer-DASH Intervention für Neurodegenerative Verzögerung und wurde gezeigt, um die Gesundheit des Gehirns zu verbessern und das Risiko von Alzheimer-Krankheit zu reduzieren. Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr, an Alzheimer zu erkranken. Obwohl die Ursache der Alzheimer-Krankheit noch nicht bekannt ist, arbeiten die Forscher fleißig daran, weitere Informationen zur Bekämpfung dieser lebensverändernden Krankheit zu finden.

Was wir wissen, ist, dass es wirksame Möglichkeiten gibt, das Risiko für Alzheimer zu reduzieren. Und es gibt etwas, das Sie jeden Tag tun, was etwas bewirken kann: gut essen.

Laserbehandlung kann Erinnerungen an Alzheimer-Patienten wiederherstellen

Wenn Sie Ihr Gedächtnis verlieren, können Sie sich nicht daran erinnern, wie Ihre Kinder aussehen Das ist für die meisten Menschen unergründlich. Es ist jedoch eine Bedingung, die fast fünf Millionen Amerikaner heute betrifft.

Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz für fast 60 bis 70 Prozent aller Fälle.

Demenz ist eine Kategorie von Erkrankungen des Gehirns, die lange verursacht Begriff und allmähliche Abnahme der Fähigkeit zu denken und zu erinnern, so sehr, dass es den Alltag einer Person beeinträchtigt. Es wird angenommen, dass dieser Gedächtnisverlust für immer verloren ist, da die Alzheimer-Krankheit keine Heilung hat.

Verwirrung bei Alzheimer-Patienten, die mit stillen Anfällen in Verbindung gebracht werden

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form von Demenz Gedächtnisverlust und Abnahme anderer kognitiver Fähigkeiten, was dazu führt, dass Schwierigkeiten bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben bei den von der Erkrankung betroffenen Personen auftreten. Während ein gewisses Maß an Gedächtnisverlust und kognitive Probleme für ältere Menschen häufig ist, ist Alzheimer-Krankheit kein normaler Teil des Alterns, und es betrifft nicht nur alte Menschen - während das Alter ein Risikofaktor ist, existiert ein jüngeres Alter der Erkrankung.

Obwohl der zugrundeliegende Prozess, warum sich die Alzheimer-Krankheit entwickelt, nicht vollständig verstanden wird, wird angenommen, dass dies das Ergebnis einer abnormalen Anhäufung von Proteinklumpen im Gehirn ist, die als Beta-Amyloid-Plaques bezeichnet werden. Neue Forschungen auf diesem Gebiet deuten jedoch darauf hin, dass Symptome wie Verwirrung bei diesen Patienten auf stille Anfälle zurückzuführen sein können. Dies könnte auf ein mögliches neues Ziel für die Behandlung der Alzheimer-Krankheit hinweisen.

Teilen Sie diese Information

Verwendung von ätherischen Ölen zur Entspannung
Amnestische milde kognitive Beeinträchtigung Therapie, neue Ansatz kann zur Verbesserung der Gedächtnisleistung, Veränderung der Krankheitsprogression

Lassen Sie Ihren Kommentar